BICICLI Wortmarke
BICICLI Flotte DO München

Fuhrpark-Manager: Rad-Flotten-Leasing noch unbekannt

Studie des Statistikdienstes Dataforce: 40% der Fuhrpark-Manager kennen Option des Fahrrad-Leasings mit Steuervorteil nicht. Klarer Trend: Full-Service-Leasing aus einer Hand.

In der am 5. Dezember 2017 veröffentlichten Studie des Informationsdienstleiters Dataforce zum Leasing-Markt bei 1.790 Fuhrparkmanagern aus Deutschland gab es interessante Befunde:

(1) Fahrrad-Leasing oft noch unbekannt.
Fuhrparkmanger sehen hohe Mitarbeiter-Akzeptanz.

40 Prozent der befragten Flottenbetreiber verneinten die Frage nach der Bekanntheit von Fahrradleasing. Bei den großen Flotten sei es immerhin noch ein Viertel gewesen, die bisher nicht von dieser Finanzierungsoption hörten.

„Dabei bieten Dienstfahrräder, finanziert durch das Unternehmen, zahlreiche Vorteile für den Mitarbeiter, aber auch für den Arbeitgeber“, heißt es in der Studie von Dataforce. Und weiter: "Insbesondere bei kurzen Arbeitswegen ist dies sehr attraktiv und fördert zudem noch die Fitness des Mitarbeiters. Für den Arbeitgeber hat es natürlich den Vorteil, dass möglicherweise der ein oder andere Dienstwagen durch ein Fahrrad ersetzt wird."

Bei einer aktiven Entscheidung gegen eine Nutzung von Fahrradleasing, dann wurde lediglich die Entfernung zur Arbeitsstätte genannt.
Laut den Fuhrparkbetreibern sei das Interesse der Mitarbeiter ohne weiteres vorhanden, es müsse nur entsprechend der Unternehmensleitungen aufgegriffen werden, so das Fazit der Studie.

(2) Bedeutung von (Full-)Service-Leasing steigt stark an

Reines Finanz-Leasing ohne weitere Services nimmt ab. Aus der Analyse von Dataforce geht hervor, dass der Anteil der Flotten, die ausschließlich Finanz-Leasing im Einsatz haben, im Vergleich zum Vorjahr um 3,7 Prozentpunkte zurückgegangen ist. Dies bestätige auch die aktuellen Verschiebungen im Markt, dass immer mehr Fuhrparkleiter die verschiedenen Servicekomponenten der Fahrzeuge pauschal über einen Dienstleister abgewickelt haben wollen, statt dies selbst zu organisieren und einzeln zu bezahlen.

Interessant sei hier, dass die Nutzung dieser Services vom „Werkstattservice“ angeführt wird, gefolgt von „Ersatzservice“ an zweiter Stelle“.

In eigener Sache:
BICICLIs Full-Service-Ansatz im Angebot von betrieblichen und Dienstrad-Flotten

BICICLI hat auf den seit Jahren sich stabilisierenden Trend des Full-Service Leasing mit einem systemischen Dienstleistungsangebot reagiert, der niederlassungsübergreifend monatlich alle Leistungen abrechnet - inklusive einem mit 300 Werkstätten entwickelten Leichtlauf-Service vor Ort deutschlandweit.