BICICLI Wortmarke

Wir über uns

Die BICICLI Holding GmbH wurde im Jahr 2017 in Berlin gegründet – nach knapp zwei Jahren Denkarbeit und über 10.000 Kilometern radelnder Meditation in Friedrichshafen, Palo Alto und Berlin.

So machen wir das eben... Nachdenklich, leidenschaftlich und immer mit vorsorglichem Blick auf das Nächste, die Lücke und das Gute.

Dann geht das Gute – wie bei Rädern – aber schnell: Erst das betriebliche und Dienst-Radflotten-Programm und die Großkunden-Beratung und dann zum Sommer bzw. Winter 2017 die ersten Showrooms und Cycling Concept Stores für radelnde EndkundInnen.

Wozu?

Wir wollen Menschen, kleine wie große Unternehmen und ganze Städte auf´s Rad setzen – getreu unserem Motto: in einer neuen Fahrlässigkeit. Mit umfänglichem Service begleitend, ästhetisch verwöhnend, steuerlich wie betrieblich gefördert und gesellschaftlich gewollt.

Für wen?

Das hier ist für alle, für die das Leben zu kurz ist, um auf Parkplätze zu warten, für alle, deren monatlichen Mobilitätskosten kein Statussymbol sind, und für die, die keine Zeit haben und pünktlich durch das Leben und die Städte wollen.

Mit wem?

Nach der Denkarbeit unternehmen wir es im 200. Jahr nach der Erfindung des Fahrrades mit einem wachsenden Team von Menschen und Partnern, die sich auskennen: mit Personalentwicklung und betrieblicher Gesundheit, mit regionaler Gastronomie für Rad-Pendler, mit Leasing- und Finanzierungangeboten, mit Architektur- und Kommunalberatung und natürlich auch der sich rasant verändernden Rad-Branche – mit so klugen und innovativen Herstellern, exzellenten MechanikerInnen und Fachberatern.

Was wird?

10 bewegende Standorte, 10.000 geliebte Räder und 100 Arbeitgeber mit Flotten und Diensträdern. Das ist schon viel in zehn Jahren. Aber: Unternehmer wird man, weil man trotzdem daran glaubt.

Und in 2017 beginnen wir damit langsam und stetig wie bei einer langen Radtour – denn die (noch kommenden) Aussichten machen alles wett.

Als Unternehmer ist man immer Anfänger, so wie bei dieser Webseite und dem Magazin, die erst im Aufbau sind.

Was unterstützt?

Wir machen es aus eigener Kraft und eigenem Kapital. Wir haben viel Unterstützung erfahren und brauchen sie weiterhin: denn unsere Vision geht nur gemeinsam. Und im Peloton geben sich alle irgendwann Windschatten, um leichter ans Ziel zu kommen.

Unternehmer brauchen Unterstützer. Unterstützen Sie uns, denn wir brauchen

  • Sie als Immobilien-EntwicklerInnen bzw. MaklerInnen, die Leidenschaft für Kiez-Entwicklung haben
  • Sie als UnternehmerInnen und Personalverantwortliche, die Ihre betriebliche Mobilität optimieren und die Gesundheit Ihrer MitarbeiterInnen schützen wollen
  • Sie als HerstellerIn, der mit uns eine Partnerschaft jenseits des Handels schließen will und
  • Sie als radelnde zukünftige MitarbeiterInnen, MeisterInnen, Beratungs-Service-SpezialistInnen

Cycling Society

Warum verstehen wir uns als „Cycling Society“? Das Fahrrad hat der Gesellschaft seit 200 Jahren viel gegeben. Von der Erfindung des erschwinglichen Vororts, der ökologischen Wiederentdeckung nach der Ölkrise bis zur Emöglichung eines Feminismus. Von den Freiheitsträumen und -fahrten der Jugendlichen wollen wir mal gar nicht reden. Das Fahrrad ist gerade zu diesem erinnerungswürdigen Geburtstagsfest in 2017 wieder zu einem Hoffnungsträger in den Themen „urbane Mobilität“, „nachhaltige Stadtentwicklung“ und „alltägliche Gesundheit“ geworden. Es fängt mal wieder an.

Die Gesellschaftstheorie des Rades

Für uns als Sozialwissenschaftler hat das Fahrrad seine eigene Gesellschaftstheorie, die – wie das bei richtig guten Theorien der Fall ist – einfach praktisch ist. Und die kritische Masse für eine gute Gesellschaft ist da – wie das bei sozialen Bewegungen wie Critical Mass oder PARKing Days immer wieder erkennbar wird.

Dem Fahrrad wurden und werden wieder ganze Philosophien gewidmet. Es wird von den wichtigsten und klügsten Anthropologen gelobt und Philosophen keuchen im fortgeschrittenen Alter noch einmal jährlich auf den gefürchteten Mont Ventoux.

Und jeder von uns hat seine Geschichte über (s)ein Zweirad zu erzählen. Es sind Geschichten (nicht selten HeldInnen-Geschichten) über Glück, Geschwindigkeit, Freiheit und furchtlose Selbstwirksamkeit.

Städter wissen, wie sehr das Fahrrad die Lebensraum- und Luftqualität aufwertet und was es als Verkehrsträger unschlagbar macht: Es ist einfach praktisch.

Mit keinem anderen Vehikel kann man sich in Städten schneller bewegen – das sehen auch die Städte mittlerweile so und investieren immer mehr in Fahrradstraßen und -infrastruktur. Für das Fahrrad gibt es keine Staus, keine Parkplatzsuche, keine strapazierten Nerven.

  • Es ist gesellig und es steht für körperliche und geistige Mobilität.
  • Es verbindet – Menschen, Verkehrsträger, Städte und eine ganze Gesellschaft.
  • Es ist für jeden erschwinglich und so vielfältig wie seine Radfahrer.

Wir glauben an diese velophile Gesellschaftstheorie und haben mit BICICLI eine Gesellschaft gegründet, die die Einfachheit, Praktikabilität und den Komfort des Radfahrens für Menschen und Unternehmen in den Fokus stellt und erfahrbar macht.

Unsere Dienstleistungen beziehen sich deshalb nicht nur auf hochwertige und ästhetische Fahrräder & Accessoires, sondernd sämtliche Lebensbereiche, die für Radfahrer relevant sind. In guter Gesellschaft.

Mission

BICICLI mobilisiert und berät Menschen, Organisationen und Institutionen, gegenwärtige und zukünftige Gestalter urbaner Mobilität und Vor-Fahrer eines nachhaltigen, gesunden und bewegend-glücklichen Lebensstils zu sein – mit frohem Mut, Feingefühl und Begeisterung für die Selbstwirksamkeit unserer Kunden.

Fahrrad feiern!

Nach 100 Jahren des belastenden und belasteten Automobils wollen wir im Jahr 2017 das sich technologisch rasant entwickelnde Fahrrad zu seinem 200. Geburtstag für seine humane Technik feiern, es auf die Straßen der Städte und unter die Menschen bringen.

Radbasierte Lebens-Logistik

Wir verstehen das Fahrrad als den verbindend-flexibelsten, kostengünstig-effizientesten und gesundheits- und leistungsförderndsten urbanen Verkehrsträger der Zukunft und entwickeln individuell-sinnvolle Modelle zur Ermöglichung einer radbasierten Lebens-Logistik.

Individuelle Beratung

BICICLI fokussiert auf handwerklich hochwertige, ästhetisch anspruchsvolle und individuell mobilitätsgerechte Leistungen in einem beratungs-, service- und community-intensiven Konzept, das den Radfahrer und seine Beziehung zum Rad als Ausgangspunkt und eine komfortable und sorgenfreie Individualmobilität zum Ziel hat.

Kuratierter Konsum

Wir folgen dem Ansatz des „kuratierten Konsums“ und arbeiten mit den innovativsten und renommiertesten Herstellern der Fahrradbranche zusammen. So identifizieren und erweitern wir den individuellen Bedürfnissen entsprechend das passende Rad mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis und bauen gemeinsam maßgeschneiderte (Produkt-) Lösungen für die Alltagsmobilität unserer Kunden.

Urban-intermodale Mobilität

Wir glauben an ein urban-intermodales Verkehrssystem, in dem Menschen ohne Unterbrechungen und zusätzlichen Aufwand zwischen den Verkehrsträgern Fahrrad, Bahn, Bus und Bike- und Car-Sharing-Anbietern wechseln können und arbeiten mit unseren Partnern, mit Leidenschaft und hoher Frequenz daran, diese Vision in deutschen Städten umzusetzen.

Menschen

Foto: Martha Marisa Wanat

Martha Marisa Wanat

ist Wirtschaftswissenschaftlerin, Mobilitätsinnovatorin, Sängerin — und Langstreckenradlerin. 

Sie kann sich an jedes Ihrer Fahrräder erinnern und an den Moment, als sie mit fünf Jahren das erste Mal in Ihrem Leben in die Pedalen eines lila-farbenen Pucky trat. Das war in Düsseldorf, wo sie das Radfahren lernte und umgeben von Gazellen aufwuchs. Eine Gazelle wurde es trotzdem nie, sondern eine Tiger-Ente – das Kinderrad der Neunziger.

Bei BICICLI verantwortet sie die Bereiche Strategie, Innovationsmanagement, Kaufmännisches, Kommunikation und Filialisierung.

Mehr Infos

Martha Marisa Wanat

ist Wirtschaftswissenschaftlerin, Mobilitätsinnovatorin, Sängerin — und Langstreckenradlerin. 

Sie kann sich an jedes Ihrer Fahrräder erinnern und an den Moment, als sie mit fünf Jahren das erste Mal in Ihrem Leben in die Pedalen eines lila-farbenen Pucky trat. Das war in Düsseldorf, wo sie das Radfahren lernte und umgeben von Gazellen aufwuchs. Eine Gazelle wurde es trotzdem nie, sondern eine Tiger-Ente – das Kinderrad der Neunziger.

Bei BICICLI verantwortet sie die Bereiche Strategie, Innovationsmanagement, Kaufmännisches, Kommunikation und Filialisierung.

Doch das wichtigste Rad kam unverhofft, als die Familie ein Peugeot Klapprad duomatic aus den 1960er Jahren erbte: Schimmerndes, tiefes Rot, stilsicher und damenhaft. Zum Studium der Wirtschafts- und Kulturwissenschaften mit einem leidenschaftlichen Hang zur Soziologie an der Zeppelin Universität konnte sie es nicht mitnehmen, weshalb sie nach einer langen Beziehung zu einem Giant Damenrad, das sie jeden Tag durchs Leben begleitete, beschloss, das rote Peugeot bei einem Sammler in Berlin noch einmal und nun ganz für sich zu gewinnen. Das gleiche Modell-Schätzchen ist ihr noch einmal im Leben begegnet und bleibt nun für ein ganzes.

Währenddessen arbeitete Martha Wanat beim Gesundheits- und Arztempfehlungsportal jameda und in der Innovationsmanufaktur GmbH in München zu den Themen nachhaltige Mobilität, Gesundheitsförderung und Stadtplanung. Durch die Mitarbeit im Marketing-Projekt „Fahrradstadt München“ stand die (kommunikative) Förderung des Fahrradverkehrs und die Entwicklung intelligenter Schlosssysteme im Fokus ihrer Arbeit. Auf der ISPO BIKE München 2013 war sie Organisatorin des ISPO Innovation Forum mit namhaften Speakern aus der internationalen Fahrradbranche. Dort spürte sie das erste Mal, wie viel Zukunft im Fahrrad steckt.

2015 lernte Martha Wanat fliegen: Auf Ihrer Rennmaschine, einem Focus Cayo, mit der sie im ersten Jahr den Mont Ventoux bezwang und sich an Pfingsten durch die Rhön biss. Neben dem sportiven Rennradfahren ist das Singen Vehikel ihrer Kreativität, Kraft und Ausdauer – Yoga der muskuläre und kognitive Ausgleich zum alltäglichen Pedalieren.

Die in ihrer Jugend ausgebildete Musikerin (Violine & Gesang) hat sich für’s unternehmerische Radfahren entschied und studiert begleitend an der TU Berlin einen Fächerkanon, der wie gemacht für Ihre jetzige Aufgabe erscheint: Die Geschichte und Kultur der Wissenschaft und Technik.

Schließen
Foto: Stephan A Jansen Prof Dr

Stephan A Jansen Prof Dr

ist wissenschaftlicher Unternehmer und unternehmerischer Wissenschaftler — und Rennrad-Meditationsmeister.

Während seiner Abi-Zeit hat er in einem Radladen gearbeitet. Warum? Er wollte sich 1988 eine Pinarello-Rennmaschine mit Campagnolo-Super-Record-Ausstattung leisten. Wie? In dem er genau dieses Rad mit einem Verve verkaufte, dass es dauernd nachbestellt werden musste. Und dann? Nach der ersten Fahrt wurde es Nachts vor einem Club direkt gestohlen – und wieder nachbestellt.

Bei BICICLI verantwortet er die Bereiche Strategie, Skalierung, Forschung & Innovation sowie Service-Entwicklung.  

Mehr Infos

Stephan A Jansen Prof Dr

ist wissenschaftlicher Unternehmer und unternehmerischer Wissenschaftler — und Rennrad-Meditationsmeister.

Während seiner Abi-Zeit hat er in einem Radladen gearbeitet. Warum? Er wollte sich 1988 eine Pinarello-Rennmaschine mit Campagnolo-Super-Record-Ausstattung leisten. Wie? In dem er genau dieses Rad mit einem Verve verkaufte, dass es dauernd nachbestellt werden musste. Und dann? Nach der ersten Fahrt wurde es Nachts vor einem Club direkt gestohlen – und wieder nachbestellt.

Bei BICICLI verantwortet er die Bereiche Strategie, Skalierung, Forschung & Innovation sowie Service-Entwicklung.  

Dann arbeitete er als Bankkaufmann und – gegenüber dem Radladen – als DJ. Es folgten Studium und Promotion an den Universitäten Witten/Herdecke, Harvard, Stanford (Ökonomie & Soziologie). Er gründete mehrere Unternehmen in der New Economy-Phase 1999 bis 2003, von denen die cosinex GmbH, die mit öffentlichen Verwaltungen in der Beschaffung arbeitet. Denn 2003 erfolgte seine Berufung zum Gründungspräsidenten und Geschäftsführer der Zeppelin Universität, die er mit einem Peloton von ZeitfahrerInnen und sehr guten studentischen NachwuchsfahrerInnen bis 2014 aufbaute. Es wurde dort auch die „Zahnrad Union“ mit deutlich bergstärkeren FahrerInnen begründet...

Es folgten Politikberatung von Landes- und Bundesministerien sowie Mitgliedschaften in persönlichen Beraterkreisen von Min. a.D. Peer Steinbrück oder Bundeskanzlerin Angela Merkel. Er ist Autor im Wirtschaftsmagazin brand eins und Autor von über 200 Publikationen. Nach der Annahme eines Ruf auf eine Professur an der Karlshochschule in Karlsruhe hat er dankenswerterweise so verhandeln dürfen, dass er Unternehmer werden könne, und daher in Teilzeit arbeiten dürfe.

Er ist Mitglied im Club de Cinglés du Mont Ventoux und radelt heute auf zwei Storck-Rädern, einem Giant-Cyclocrosser, einem der ersten Schindelhauer, einem Nickel-Titan-Brompton, einem vollverchromten BellaCiao und manchmal noch auf dem Pinarello. Und er beherzigt weiterhin die Rule #12 der »Velominati«:
die korrekte Anzahl der zu besitzenden Räder ist „n+1“ (wobei n = Anzahl der aktuellen Räder).

Schließen

Jenny Andersen

ist leidenschaftliche Zweiradmechanikerin, Fahrradfahrerin, Sportlerin und großer Depeche-Mode-Fan. Manche kennen sie auch als Velobraut.

In ihrer großen Fahrradsammlung vom Stadt-/Reiserad von Bombtrack, übers Fixi und Rennrad bis hin zum Waldrad sind alle Fahrräder selbst auf- bzw. umgebaut und werden in der eigenen Werstatt zu Hause in Stand gehalten.

Bei BICICLI verantwortet sie unsere Werkstatt als Zweiradmechanikerin.

Mehr Infos

Jenny Andersen

ist leidenschaftliche Zweiradmechanikerin, Fahrradfahrerin, Sportlerin und großer Depeche-Mode-Fan. Manche kennen sie auch als Velobraut.

In ihrer großen Fahrradsammlung vom Stadt-/Reiserad von Bombtrack, übers Fixi und Rennrad bis hin zum Waldrad sind alle Fahrräder selbst auf- bzw. umgebaut und werden in der eigenen Werstatt zu Hause in Stand gehalten.

Bei BICICLI verantwortet sie unsere Werkstatt als Zweiradmechanikerin.

Schon als Kind stand sie mit ihrem Opa an der Werkbank und probierte alle möglichen Werkzeuge aus. Nach der Schule sollte es klassisch mit einer Berufsausbildung weitergehen, KFZ-Mechanikerin hatte sie sich in den Kopf gesetzt. Doch trotz eines sehr guten Praktikums wurde nichts draus. Was wohl eine glückliche Fügung des Schicksals war, denn so lernte sie stattdessen Zweiradmechanikerin und war von Anfang an gefesselt von der Materie. Als ob eine höhere Macht gesagt hätte: FAHRRÄDER SIND DIE ZUKUNFT.

Schnell wurde auch am eigenem Rad getüftelt und geschraubt und von da an durfte es kein Rad mehr von der Stange sein. Inzwischen ist sie seit vierzehn Jahren den Fahrrädern verfallen.

Selbstverständlich kommen Jennys eigene Räder mit in die Wohnung (inklusive heimischer Werkstatt) und nehmen so viel Raum in Jennys Leben ein. Nicht nur um von A nach B zu kommen findet das Rad seinen Einsatz, auch bei Rennen wie Rad am Ring, Velothon und etlichen Triathlons muss das tollste Gefährt der Welt herhalten.

Jenny möchte die Radtechnik auch anderen näher bringen und hilft bei Kidbike e. V. den kleinen und größeren Mädchen ihre eigenen Bikes zu reparieren. Es ist großartig zu sehen, welchen Spaß sie dabei haben.

In ihr schlummern große Pläne.

Schließen

Isabell Eberlein

ist Politikwissenschaftlerin mit Schwerpunkt Umwelt, Klimaaktivistin, Social Media Netzwerkerin & Alltagsradlerin.

Das Fahrrad war für sie seit eh und je das praktischste Verkehrsmittel, das die Freiheit im ländlichen Raum bot, die man in Kinder- und Jugendjahren braucht. Aufgewachsen in der fränkischen Rhön nahe der schönen Kurstadt Bad Kissingen zeigte sich früh ihr Drang zur Abenteuerlust und der Hang zum Praktischen, denn wie kommt man flexibel ins Nachbardorf?

Bei BICICLI verantwortet sie die Bereiche Kommunikation, Social Media & Kooperation.

Mehr Infos

Isabell Eberlein

ist Politikwissenschaftlerin mit Schwerpunkt Umwelt, Klimaaktivistin, Social Media Netzwerkerin & Alltagsradlerin.

Das Fahrrad war für sie seit eh und je das praktischste Verkehrsmittel, das die Freiheit im ländlichen Raum bot, die man in Kinder- und Jugendjahren braucht. Aufgewachsen in der fränkischen Rhön nahe der schönen Kurstadt Bad Kissingen zeigte sich früh ihr Drang zur Abenteuerlust und der Hang zum Praktischen, denn wie kommt man flexibel ins Nachbardorf?

Bei BICICLI verantwortet sie die Bereiche Kommunikation, Social Media & Kooperation.

Für das Bachelorstudium in Politikwissenschaft, Medienwissenschaft und Germanistik zog sie mit einem praktischen 80-Jahre-Damenrad nach Regensburg, später in einer kurzen Station nach München und schließlich in die Großstadt Berlin. An der FU und TU Berlin widmete sie sich im Master Environmental Policy and Planning hauptsächlich den Themen Nachhaltigkeit, Energie und Mobilität. Nebenbei wurde sie in ihrer Freizeit Umweltaktivistin und beschäftigte sich mit den Themen Klimaschutz, Kohleausstieg und Divestment. Gemeinsam mit 350.org gründete sie die Gruppe Fossil Free Berlin und erwirkte, dass Berlin tatsächlich alle klimaschädlichen Investitionen in Kohle, Öl und Gas abstößt.

Ihre "Radikalisierung" zur Fahrradaktivistin und politischen Fahrradfahrerin fand während des Auslandssemesters in Amsterdam stand. In der Stadt, die vor Radfahrenden pulsiert, wurde ihr auch zum ersten Mal klar, dass das Fahrrad individuelles Verhalten und gesellschaftliche Transformation so anschaulich und greifbar vereint wie kaum ein anderes Thema in der Nachhaltigkeitsdiskussion. So kam eins zum anderen und wenig später organisierte sie für 350.org einen Divestment-Protest in Form einer Fahrraddemonstration durch Amsterdam. Zurück in Berlin war sie erschüttert von den Zuständen auf den Straßen und in den Köpfen, was eine urbane Fahrradmobilität angeht. Sie beschloss, den Volksentscheid Fahrrad zu unterstützen und engagierte sich für den ParkingDay.

Mit dem Kauf der holländischen Gazelle namens „Henk“, änderte sich das Verhältnis von reinem Alltagspendeln zum Freizeiterlebnis. Bei naturtrip.org baute sie die Kommunikations- und PR Kanäle auf und überlegte, wie man Menschen durch positive Messages weg vom Auto auf's Fahrrad oder in den ÖPNV bekommt. Mobilität wurde hier ihr zentrales Thema. Denn das Fahrrad ist für sie nicht mehr allein praktischstes Verkehrsmittel, sondern Vehikel für persönliche und gesellschaftliche Transformation und inspiriert zu Alternativen auf den Straßen und in den Köpfen.

Neben dem Engagement für gesellschaftliche Veränderung verändert sich das persönliche Verhalten ganz automatisch. So verzichtet Isabell soweit es geht auf längere Flugreisen, besitzt kein Auto und stützt sich ganz auf den öffentlichen Nahverkehr und das Fahrrad.

Schließen

Florian Schröder

Ist Projektentwickler, Senior Consultant, Ciclista, Bergsüchtig und Sprintwütig und kommt ursprünglich aus dem Süden der Republik.

Seine Affinität zu den Bergen hat er wohl von seinen Großeltern mütterlicherseits geerbt, und seine Liebe zum Rad wurde ihm quasi als Sohn eines Niederländers in die Wiege gelegt.

Bei BICICLI verantwortet er die Bereiche Shop Management, Einkauf und den Vertrieb des Flottengeschäfts bei mittelständischen sowie international tätigen Konzernen in Berlin als auch Hamburg.

Mehr Infos

Florian Schröder

Ist Projektentwickler, Senior Consultant, Ciclista, Bergsüchtig und Sprintwütig und kommt ursprünglich aus dem Süden der Republik.

Seine Affinität zu den Bergen hat er wohl von seinen Großeltern mütterlicherseits geerbt, und seine Liebe zum Rad wurde ihm quasi als Sohn eines Niederländers in die Wiege gelegt.

Bei BICICLI verantwortet er die Bereiche Shop Management, Einkauf und den Vertrieb des Flottengeschäfts bei mittelständischen sowie international tätigen Konzernen in Berlin als auch Hamburg.

Florian Francesco Alexander Sebastian Schröder (wird meist aber Luis genannt) hält es wie sein großes Vorbild Marco Pantani welcher einmal in einem Interview sagte „Ich liebe die Berge, aber die Strapazen erfüllen mich zutiefst mit Hass, also versuche ich das Leiden kurz zu halten.“ (Pantani, Rekordhalter für den schnellsten Schlussanstieg nach L ‘Alpe d ‘Huez).

Rennen wie dem Grand Fondo Vienna, St. Pöltner Rad-Marathon, Säntis Classics, Grandfondo Nove Colli, Sella Ronda Classics, Cyclassics, Velothon, Giro Münster, Glöcknerkönig, Rad-Race-Serie, Marathona dles Dolomites, Haute Route Pyrenees, Look Marmotte Grandfondo hat er bereits bestritten oder liegen noch als To Do vor ihm.

Nach seiner schulischen Ausbildung und Stopps in Konzernen wie der österreichischen Bene AG und der Münchner designfunktions-Gruppe, wechselte er aus seiner großen Rennradleidenschaft heraus und der Liebe zu eben dieser in die Radsparte als Bereichsleiter: - Rennrad und Triathlon - bei der Trionik Multisport Hamburg GmbH. Später folgte er dem Ruf der CarbonSports ( Lightweight ) GmbH aus Friedrichshafen, um als Vertriebsleiter Deutschland für die seiner Meinung nach besten Laufradmanufaktur mit Produktion in Deutschland tätig zu sein.

Er schreibt und berichtet in seiner Le Equipe Hamburg Gruppe über interessante Produktneuheiten, Kurioses, macht ab und an einen Produkttest, erzählt von schön ausgerichtete RTF, Rennradveranstaltung welche man(n) nicht unbedingt aus den üblichen Rennrad-Bravos kennt, und hält auch sonst mit seiner Meinung als auch mit Tipps nicht hinter dem Berg.

Schließen

Katharina Werner-Röbig

ist Diplomkauffrau, Steuerberaterin, Mutter von zwei Schulkindern, Hobbygärtnerin, Allwetterradfahrerin, Fan von TED Talks, Excel-User und Verfechter von nachhaltigem Konsum und Upcycling.

Nach Stationen in Budapest, Paris, Oxford und London hat sie 2004 in Berlin vorerst ihre neue Heimat gefunden und die Steuerberatung entdeckt. Nach einer Dekade Beratungsarbeit bei der Big4-Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PriceWaterhouseCoopers und einem 2-jährigen Abstecher zu einem großen Berliner Dienstleistungskonzern war der Wechsel zu BICICLI das Beste, was passieren konnte.

Mehr Infos

Katharina Werner-Röbig

ist Diplomkauffrau, Steuerberaterin, Mutter von zwei Schulkindern, Hobbygärtnerin, Allwetterradfahrerin, Fan von TED Talks, Excel-User und Verfechter von nachhaltigem Konsum und Upcycling.

Nach Stationen in Budapest, Paris, Oxford und London hat sie 2004 in Berlin vorerst ihre neue Heimat gefunden und die Steuerberatung entdeckt. Nach einer Dekade Beratungsarbeit bei der Big4-Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PriceWaterhouseCoopers und einem 2-jährigen Abstecher zu einem großen Berliner Dienstleistungskonzern war der Wechsel zu BICICLI das Beste, was passieren konnte.

ist Diplomkauffrau, Steuerberaterin, Mutter von zwei Schulkindern, Hobbygärtnerin, Allwetterradfahrerin, Fan von TED Talks, Excel-User und Verfechter von nachhaltigem Konsum und Upcycling.

Nach Stationen in Budapest, Paris, Oxford und London hat sie 2004 in Berlin vorerst ihre neue Heimat gefunden und die Steuerberatung entdeckt. Nach einer Dekade Beratungsarbeit bei der Big4-Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PriceWaterhouseCoopers und einem 2-jährigen Abstecher zu einem großen Berliner Dienstleistungskonzern war der Wechsel zu BICICLI das Beste, was passieren konnte. Ehrgeiziges Ziel: Grundkenntnisse von den Fahrradmechanikerkollegen abschauen und Reparaturen selbst erledigen.

Die Liebe zum Fahrrad begann, als der beste Freund die ersten Runden ohne Stützräder drehte und für sie klar war, das kann ich auch. Seither bedeutet Fahrradfahren ein großes Stück Freiheit, ob damals im nordhessischen Knüllwald, später im barocken Fulda oder heute zwischen Beruf in Berlin und Familie in Brandenburg.

Schließen

Beirat

Foto: Ulf Blume

Ulf Blume | Geschäftsführer LBU Unternehmensberatung & Mit-Initiator BIDEX GmbH

Mit BICICLI betritt ein neuartiges Dienstleistungsunternehmen die Bühne, das sich profund und extrem nutzerbezogen um das Thema Fahrradmobilität kümmert. Würde man als Kunde - egal ob privat oder geschäftlich - eine Blaupause zeichnen über zukunftsweisende Fahrradmobilität - man käme bei BICICLI an!“

Mehr Infos

Ulf Blume | Geschäftsführer LBU Unternehmensberatung & Mit-Initiator BIDEX GmbH

Mit BICICLI betritt ein neuartiges Dienstleistungsunternehmen die Bühne, das sich profund und extrem nutzerbezogen um das Thema Fahrradmobilität kümmert. Würde man als Kunde - egal ob privat oder geschäftlich - eine Blaupause zeichnen über zukunftsweisende Fahrradmobilität - man käme bei BICICLI an!“

Ulf-Christian Blume ist Jurist mit schuldrechtlichem Schwerpunkt, hat eine Zusatzausbildung in Betriebswirtschaftslehre mit dem Fokus auf Arbeitsorganisation und Controlling sowie knapp zwanzig Jahre Erfahrung in der Fahrradbranche. Er ist Geschäftsführer der LBU Unternehmensberatung, die zu den führenden Dienstleistern in der Fahrradbranche gehört. Mit seiner langjährigen Branchenexpertise stellt er sich gleichermaßen in den Dienst von Fahrradhändlern, Herstellern, Gründern und vielen anderen Marktteilnehmern. Seine Tätigkeiten umfassen dabei nicht nur die umfassende Beratung von Unternehmen und die Moderation von Erfa-Gruppen, sondern auch die Erhebung und Auswertung von Betriebsvergleichsdaten.

Unter der BIDEX GmbH haben sich namhafte Unternehmen der Fahrradbranche – darunter die LBU – zusammengeschlossen, um gemeinsam die notwendigen Standards für zukünftige digitale Anwendungen in der Fahrradbranche zu definieren. Hierzu gehört neben der Bereitstellung eines Branchen-Warengruppenschlüssels ebenfalls der Aufbau eines zentralen Datacenters und die Bereitstellung von wichtigen Kennziffern.

Unser Fachberater für alle „velophilen" Märkte und Unterstützer des Projekts von der ersten Kurbelumdrehung an.

Schließen

Andreas Fortmeier | Fahrrad-Experte, Werkstatt- und Filial-Leiter

Mich hat von Anfang an das in der Fahrradbranche einzigartige innovative Konzept und die durchweg positive Ansprache und Ausstrahlung der beiden Gründer angesteckt. Sie betrachten das Fahrrad ausschließlich ganzheitlich, stellen konsequent den Menschen in den Mittelpunkt und setzen sich beharrlich für ein rundum ausgefeiltes, einzigartiges Konzept und zufriedene Kunden ein. Die Zusammenarbeit mit Ihnen ist inspirierend und macht viel Freude.

Mehr Infos

Andreas Fortmeier | Fahrrad-Experte, Werkstatt- und Filial-Leiter

Mich hat von Anfang an das in der Fahrradbranche einzigartige innovative Konzept und die durchweg positive Ansprache und Ausstrahlung der beiden Gründer angesteckt. Sie betrachten das Fahrrad ausschließlich ganzheitlich, stellen konsequent den Menschen in den Mittelpunkt und setzen sich beharrlich für ein rundum ausgefeiltes, einzigartiges Konzept und zufriedene Kunden ein. Die Zusammenarbeit mit Ihnen ist inspirierend und macht viel Freude.

Andreas Fortmeier war 12 Jahre im Spezialradbereich selbstständig und produzierte selbst gebaute, einzigartige Liegeräder. Sein Engagement, Wissen und die Freude am Fach sind ansteckend – nicht nur bei seinen Kunden.

Bei großen Händlern wie Rose Versand GmbH und Lucky Bike GmbH war er viele Jahre in der Fahrradproduktion und als Werkstatt- und Filialleitung angestellt. Heute ist er in leitender Position bei einem großen Fahrradhändler in Essen tätig.

Schließen
Foto: Michael Schmutzer

Michael Schmutzer | CEO & Gesellschafter DESIGN OFFICES

BICICLI ist für uns der richtige Partner zur Umsetzung und auch inhaltichen Weiterentwicklung für die gemeinsamen Zukunftsthemen: »NewWork. NewMobility. NewHealth.«

Mehr Infos

Michael Schmutzer | CEO & Gesellschafter DESIGN OFFICES

BICICLI ist für uns der richtige Partner zur Umsetzung und auch inhaltichen Weiterentwicklung für die gemeinsamen Zukunftsthemen: »NewWork. NewMobility. NewHealth.«

Michael O. Schmutzer hat bereits sehr früh antizipiert, was für umwälzende Veränderungen der Arbeitswelt bevorstehen. Der Vollblutentrepreneur entschied sich einer der Treiber der Entwicklungen zu werden und gründete 2008 Design Offices. Längst ist sein Unternehmen zur bedeutenden Brut­stätte für bahnbrechende neue Ideen geworden. Mit einem visionären Konzept und einer richtungweisenden Architektur ist Design Offices heute die wichtigste Plattform für das Thema New Work und die Gestaltung von neuen Arbeitswelten in Deutschland. Seit der Gründung genießt man die Wert­schätzung der renommiertesten nationalen und internationalen Unternehmen. Das Geheimnis von Schmutzers Erfolg liegt in seiner akribischen Research-Arbeit begründet, kaum jemand weiß besser über die neuesten gesellschaftlichen und ökonomischen Trends Bescheid, als er.  

Zurzeit ist er mit Design Offices an mehr als 13 Standorten in den acht wichtigsten Metropolen vertreten. Mit weiteren Standorteröffnungen, die in Kürze folgen, schreibt er die Erfolgsstory fort. Und mit BICICLI auch einige Kapitel der Story über Neue urbane Arbeit und Mobilität.   

 

Schließen

Prof. Dr. Friedrich von Borries | Hochschule für bildende Künste Hamburg

Das Überzeugende an BICICLI ist, dass es alle Aspekte der fahrradbezogenen Lebensfreude miteinander verknüpft. Von der `Hardware´ bis zur `Software', von strategischer Beratung für Arbeitgeber bis zum einfachen Service für alle Nutzer. BICICLI ist das erste  ganzheitliche Konzept - und deshalb einer wichtiger Motor für die lebenswerte Stadt von Morgen.

Mehr Infos

Prof. Dr. Friedrich von Borries | Hochschule für bildende Künste Hamburg

Das Überzeugende an BICICLI ist, dass es alle Aspekte der fahrradbezogenen Lebensfreude miteinander verknüpft. Von der `Hardware´ bis zur `Software', von strategischer Beratung für Arbeitgeber bis zum einfachen Service für alle Nutzer. BICICLI ist das erste  ganzheitliche Konzept - und deshalb einer wichtiger Motor für die lebenswerte Stadt von Morgen.

"Das Fahrrad ist nicht neu - und trotzdem ein äusserst zukunftsfähiges Verkehrsmittel für den urbanen Raum. Es ist gesund, umweltfreundlich, und lädt dazu ein, die eigene Stadt neu zu entdecken. Ich freue mich, Bicicli mit meiner Expertise als Architekt, Stadtforscher und Fahrradfahrer untersützen und begleiten zu dürfen."

Prof. Dr. Friedrich von Borries ist Architekt und lehrt Designtheorie an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg. Er agiert in den Grenzbereichen von Stadtentwicklung, Architektur, Design und Kunst. Im Mittelpunkt seiner Arbeit steht das Verhältnis von Gestaltung und gesellschaftlicher Entwicklung. 

Bei BICICLI beschäftigen ihn vor dem Hintergrund seiner praktischen und wissenschaftlichen Arbeit vor allem Fragen der Stadtentwicklung, z.B. im Bereich Verkehr, Energie und Kommunikation. 

Schließen
Foto: Marc Witte

Marc Witte | Gastronom – Konradhof: Festmeister Catering Manufaktur

Die Gründung von BICICLI begeisterte mich von Beginn an. Beide Gründer sind mit jeder Faser überzeugt von der Idee, den Fahrrad-Fachhandel mit ausgezeichneter Beratung als Gastronomie zu denken – als eine Gemeinschaft, die sich für Sport, Ernährung, Design und Kultur interessieren. Dies auf einer neuen, erfahrbaren Ebene zusammen zu bringen, will ich als Gastronom unterstützen.

Mehr Infos

Marc Witte | Gastronom – Konradhof: Festmeister Catering Manufaktur

Die Gründung von BICICLI begeisterte mich von Beginn an. Beide Gründer sind mit jeder Faser überzeugt von der Idee, den Fahrrad-Fachhandel mit ausgezeichneter Beratung als Gastronomie zu denken – als eine Gemeinschaft, die sich für Sport, Ernährung, Design und Kultur interessieren. Dies auf einer neuen, erfahrbaren Ebene zusammen zu bringen, will ich als Gastronom unterstützen.

Marc Witte ist Konditormeister, Unternehmer und Betriebswirt des Handwerks. Eine Ausbildung als Konditor im eigenen Familienbetrieb und zahlreiche gastronomische Weiterbildungen im In- und Ausland, sowie ein beruflicher Aufenthalt in New York bei Gleandal Baker gehören zu seinem reichen Lebenslauf. Witte leitete unter anderem das Wiener Café & Restaurant am Potsdamer Platz in Berlin und war damit selbstständig. Er hat ein zeitgenössisches, kluges und zukunftsweisendes Verständnis von Gastronomie und ist derzeit Verantwortlicher Niederlassungsleiter für Berlin I Neue Bundesländer l Norden beim Konradhof, OFW, Festmeister Catering Manufaktur in Berlin und München.

Unser Trend- und Lifestyle-Scout und Experte für gesunde, energetisierende und selbstbewusste Ernährung für Stadt-Mobilisten.

Schließen

Jobs

Unser junges BICICLI wird in 2018 weiter und behutsam wachsen und so suchen wir schon jetzt nach neuen BICICLISTI für unser Team.

Als wissenschaftlich und radelnde Mobilitätsberater zwischen den Disziplinen wissen wir, dass das Besondere und Bemerkenswerte, das Praktische und Potentielle in Lebensläufen die persönliche Leidenschaft und Geschichte ist – und die kann selten von (unseren) Stellenausschreibungen antizipiert werden.

Deshalb wollen wir von Ihnen wissen, was Sie glauben, welche Unterstützung wir bräuchten – von Ihnen –, und freuen uns auf Ihre Initiativbewerbung.

Unsere aktuellen Stellenausschreibungen finden Sie folgend:

Werkstudenten für Recherche (Marktforschung) & Vertrieb (Kundenakqise und -beratung) + für Fahrrad-, Accessoire- und Café-Verkauf & Beratung

Wir stellen zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein:

Werkstudent/in für Recherche (Marktforschung) & Vertrieb (Kundenakqise und -beratung)

und gerne auch in der Kombination

Werkstudent/in für Fahrrad-, Accessoire- und Café-Verkauf & Beratung

Wir brauchen:

  • Eine kommunikative, zuhörende wie kundenbezogene Unterstützung einer wertschätzenden (Verkaufs-) beratung
  • (Wissenschaftliche) Recherche-Fähigkeit und sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift
  • Eine Leidenschaft für „edukativen Konsum“ im Rad-Bereich und deren Produkte (Erklärfähigkeit)
  • Ausreichende Englischkenntnisse (ausländische Kundschaften)
  • Gut planbare Verfügbarkeiten Mo - Sa zwischen 12-19 Uhr
  • Schnelles Einfinden in ein softwareseitiges Warenwirtschaftssystem und unsere ECM-Kaffeemaschine.

Wir bieten:

  • Einen zauberhaften Arbeitsplatz voller schöner Dinge
  • Ein junges ungewöhnliches Team von Umwelt- und Politikwissenschaftlern, Steuerberatern, VWLern und Kulturwissenschaftlern
  • Eine flexible Einsetzung abgestimmt auf Ihre Verfügbarkeiten
  • Faire Vergütung
  • Option auf Erweiterung der Verantwortungsbereiche bei erfolgreicher Zusammenarbeit

Wir fragen Sie:

Um ein Anschreiben, Ihren Lebenslauf und Ihre Referenzen. Denn: Wir wollen Sie kennenlernen, Ihre Leidenschaften, Meinung und Wünsche – und nicht nur Ihre Kompetenzen. Und deshalb sind Sie gefragt. Wir freuen uns über Ihre Antworten (kurz oder lang, praktisch oder philosophisch, Hauptsache Sie!) und Ihre Fragen!

1) Welche Bedeutung hat das Fahrrad für Sie ganz persönlich?

2) Was kann BICICLI mehr sein als ein Job?

3) Welche Herausforderungen sehen Sie in der Urbanen Mobilität?

Bewerbungen bitte an Frau Katharina Werner-Röbig (katharina.werner-roebig@bicicli.de)

BICICLI Holding GmbH | Kurfürstendamm 132 | 10711 Berlin

Zögern Sie nicht, uns anzumailen, wenn Sie vorab noch Fragen haben. Wir haben auch immer viele.

Shopmanager(in) – Verkauf & Beratung (Vollzeit)

Ausgeschrieben: http://www.velobiz.de/Stellenmarkt/Jobs.aspx?catFilter=Stellenangebote

Für unseren Cycling Concept Store in Berlin-Mitte suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine(n)

Shopmanager(in) – Verkauf & Beratung (Vollzeit)

Wer wir sind:

BICICLI ist ein Spezialist für betriebliche Radflotten und Dienstrad-Programme – von (Steuer-) Beratung, Wartung, Beschaffung, Leasing, Versicherung, Service bis zum Fuhrpark-Management.

Das Team von BICICLI glaubt an die »positive Mobilitätswende«: komfortablere Mobilität, intelligentere & lebenswertere Städte, ganzheitlichere Gesundheit. Kurz: »Die Neue Fahr-Lässigkeit«.

Unseren Cycling Concept Store am Bertolt-Brecht-Platz ist die Seele von BICICLI. Er ist nicht nur Ort unserer Individual-Beratung, sondern auch ein Treffpunkt für urbane und sportive Radmobilität. Er lädt zum Verweilen und Testen verschiedener Produkte ein, zum Stöbern, sich Stärken, Diskutieren und Lesen der ausliegenden Bücher und Magazine rund um das Rad. Und er ist Ort unseres monatlichen Veranstaltungsformats „Salon für urbane Mobilität“. Unser Cycling Concept Store vereint besonders ästhetischen Einzelhandel mit einer Service-Werkstatt und einem Café mit kleiner, gesunder Speisekarte – im Sommer zusätzlich mit Außenterrasse.

Wir brauchen:

  • Eine Persönlichkeit mit einer zuhörenden, kundenbezogenen und wertschätzenden (Verkaufs-) Beratungsfähigkeit
  • Eine Leidenschaft und Erklärfähigkeit für Fahrräder und deren Zubehörprodukte
  • Sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort & Schrift
  • Eigenständigkeit, schnelle Auffassungsgabe und Hilfsbereitschaft
  • Ausreichende Englischkenntnisse (ausländische Kundschaften)
  • Gut planbare Verfügbarkeiten Mo - Sa zwischen 12-19 Uhr
  • Schnelles Einfinden in ein softwareseitiges Warenwirtschaftssystem und unsere ECM-Kaffeemaschine
  • Gastronomie-Kompetenz: Servieren & Anrichten und Zubereitung von (Heiß-) Getränken
  • Bereitschaft, als Shopmanager(in) Verantwortung und Leitungsaufgaben zu übernehmen

Wir bieten:

  • Einen inspirierenden Arbeitsplatz - voller schöner Radler-Dinge
  • Ein familiär-professionelles Team von Radmechanikerinnen, Umwelt- und Politikwissenschaftlern, Steuerberatern, VWLern und Kulturwissenschaftlern
  • Ein neues Geschäftsmodell der Verbindung von Ladengeschäften, Diensträder-Programme und Unternehmensflotten
  • Eine flexible Einsetzung abgestimmt auf Ihre Verfügbarkeiten
  • Faire Vergütung
  • Option auf Erweiterung der Verantwortungsbereiche bei erfolgreicher Zusammenarbeit

Wir fragen Sie:

Nach einem Anschreiben, Ihrem Lebenslauf und Ihren Referenzen. Denn: Wir wollen Sie kennenlernen, Ihre Leidenschaften, Meinung und Wünsche – und nicht nur Ihre Kompetenzen. Und deshalb sind Sie gefragt. Wir freuen uns über Ihre Antworten (kurz oder lang, praktisch oder philosophisch, Hauptsache Sie!) und Ihre Fragen!

1) Welche Bedeutung hat das Fahrrad für Sie ganz persönlich?

2) Wie kann BICICLI mehr sein als ein Job?

3) Welche Herausforderungen sehen Sie in der urbanen Mobilität und im Einzelhandel?

Bewerbungen bitte an Frau Katharina Werner-Röbig (katharina.werner-roebig@bicicli.de)

BICICLI Holding GmbH | Kurfürstendamm 132 | 10711 Berlin

Zögern Sie nicht, uns anzumailen, wenn Sie vorab noch Fragen haben. Wir haben auch immer viele.

Buchhaltung & Back Office

Wir suchen:

  • Erfahrung in der Buchhaltung und im Back-Office
  • Sehr gute Office-Kenntnisse, besonders Excel
  • Erfahrung im Einzelhandel / Radhandel vom Vorteil, ebenso Kenntnisse im Umgang mit Warenwirtschaftssystemen
  • Fokussierte und präzise Arbeitsweise
  • Eigenständig, organisiert und kommunikativ

Wir brauchen:

  • Buchhaltungsaufgaben in Abstimmung mit dem Team und unserem Steuerberater
  • Vorbereitung monatlicher Meldevorgänge
  • Allgemeine Verwaltungsaufgaben
  • Zahlungsverkehr und Mahnwesen
  • Archivierung von Belegen
  • Unterstützende Tätigkeiten für internes Controlling

Wir bieten:

  • offene Unternehmenskultur mit familiärer Atmosphäre
  • ortsungebundener und zeitlich sehr flexibler Einsatz (auch für Alleinerziehende)
  • hochmotivierte, engagierte KollegInnen
  • eigenes Aufgabengebiet auf zunächst 450 EUR Basis

Wir bitten Sie um ein Anschreiben, Ihren Lebenslauf und Ihre Referenzen. Denn: Wir wollen Sie kennenlernen, Ihre Leidenschaften, Meinung und Wünsche – und nicht nur Ihre Kompetenzen.

Bewerbungen bitte an Frau Katharina Werner-Röbig (katharina.werner-roebig@bicicli.de)

BICICLI Holding GmbH | Kurfürstendamm 132 | 10711 Berlin

Zögern Sie nicht, uns anzumailen, wenn Sie vorab noch Fragen haben. Wir haben auch immer viele.