BICICLI Wortmarke

Für Unternehmen

Full-Service Fuhrparkmanagement
für Ihre Radflotten & Diensträder

(1) Neue »Urbane Mobilität«: Herausforderungen & Chancen

Das automobil-zentrierte Flotten-Management sowie die Dienstwagen-Programme der letzten Jahrzehnte erfordern in Zeiten der Verkehrswende insbesondere in Städten und Ballungszentren ein Umdenken, zumindest aber Ergänzungen - mit fahrrad-basierten Lösungen.

Ob aus Sicht der Strategischen Unternehmensentwicklung, des Einkaufs, des Fuhrparkmanagements & Facility Managements, ob aus der Perspektive des Betrieblichen Gesundheitsmanagements im Bereich der Pendler-Mobilität bzw. der Corporate Benefit-Programme oder mit Blick auf Lieferlogistiken: Unsere Kunden fordern ein professionelles, integriertes Full-Service-Fuhrparkmanagement für betriebliche Fahrrad-Flotten und steuerprivilegierte Dienstrad-Leasing-Programme.

(2) BICICLI: Systemisches Rad-Fuhrparkmanagement

BICICLI hilft - von Beratung über Beschaffung und der steueroptimierten Finanzierung bzw. dem Leasing inkl. Vollkasko-Versicherung mit Schutzbriefen von radbasierten Fuhrpark-Lösungen bis hin zum Leichtlauf-Service vor Ort.

  • Ein Ansprechpartner. Eine Monatsrate. Niederlassungsübergreifend. Deutschlandweit.

BICICLI hat - mit Partnern u.a. der Rad-Industrie, den Vertragswerkstätten, Leasing- & Versicherungsgesellschaften - ein deutschlandweites System entwickelt - für betriebliche Rad-Flotten sowie für ein rechtskonformes steuerprivilegiertes Dienstrad-Leasing.

  • Ohne Provisionen. Ohne Risiken. Ohne Prozesskosten (Online-Portal).
    Ihr Partner von Beratung über Wartung bis zur Zweitvermarktung.

(3) Vorteile des rad-basierten Fuhrparkmanagements

  • Geringere Krankheitsfehltage bei Radpendlern & betrieblichen Rad-Verkehren (Lieferdienste, ambulante Altenpflege etc.)
  • Geringere Gesundheitskosten der alternden Belegschaft (Betriebliche Vorsorge, betriebliches Sportangebot)
  • Gerinigere Mobilitätskosten (Parkplatzkosten, Wartung & Reparatur)
  • Höhere Mitarbeiterzufriedenheit und -bindung (Generation Y ohne Dienstwagen-Wunsch)
  • Positives Unternehmens-Image (Nachhaltigkeit & Verantwortung)
  • Agilität bei Fahrverboten in Städten & weiteren Auflagen (z.B. Parkraumbewirtschaftung)

Informationen zum systemischen
Leistungsangebot von BICICLI

Im Vergleich zu provisionsbasierten Vermittlungsplattformen für Einzel-Leistungen.

BICICLI Flotte Berlin Kaiserhöfe
Ihre Firmen-Fahrrad-Flotte - unser Angebot

Mit Ihrer eigenen Firmenflotte setzen Sie ein Zeichen - auch mit einem Corporate Brading - für...

  • nachhaltige und praktischere urbane Mobilität
  • die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihrer MitarbeiterInnen.
  • das Controlling für signifikante Mobilitätskosten-Einsparungen, die bei Reduktion der KfZ-Flotte möglich werden.

Die betriebliche Fahrrad-Flotte ist - in Ergänzung zu den auch privat genutzten Diensträdern - ausschließlich zur internen und geschäftlichen Nutzung (auf Betriebswegen und -reisen) gedacht und nicht nur für Ihre Mitarbeiter attraktiv, sondern auch für Ihre Kunden.

Eine von BICICLI kuratierte Fahrrad-Flotte kann – aufgewertet durch Ihr Corporate Design – außerdem zum mobilen Marketing-Tool werden.

Leistungsangebot für wertstabile und wartungsarme Fahrrad-Flotten durch BICICLI:

  • Beratung über spezifisch geeignete Rad-Modelle

  • Geschäftsmodell-Entwicklung bzw. monatliche Betriebskosten-Kalkulation

  • Kuratierte Beschaffung zu flottengrössenabhängigen Spezialkonditionen

  • Steueroptimierte Finanzierung (Leasing/Mietkauf/Miete)
    Anschaffungskosten zu 100% von der Steuer absetzbar
    Abschreibungsdauer: 7 Jahre

  • Individuelle Tarifierung durch Versicherungsprodukte

  • Flotten-Set Up (Montage, Installation, Verleihsysteme & Dokumente)

  • Entwicklung, Produktion und Applizierung des Corporate Design (Marketing)

  • Entwicklung von Parkierungssystemen (evt. gemeinsam mit Architekten)

  • Wartung, Pflege & Reparatur vor Ort durch Service-Werkstätten
    (ab 10 Räder mit Leichtlauf-Service vor Ort)

  • Rücknahme der Räder (Zweitvermarktung auf eigenes Risiko)

Dienstrad-Steuerprivileg seit 11/2017 - unser Angebot

Das steuerliche Privileg des Dienstrad-Leasings:
Steuerkonformes Modell seit November 2017

Für das Fahrrad – analog zum Dienstwagenprivileg – gilt seit dem Jahr 2012 die sogenannte 1%-Regelung für die private Nutzung von überlassenen Dienstfahrrädern. Fünf Jahre später - im November 2017 - sind die zentralen Fragen bezüglich der steuerlichen Behandlung von Diensträdern mit Blick auf Markt- und Restwerte von der Oberfinanzdirektion geklärt worden.

BICICLI bietet seitdem u.a. mit dem Marktführer für Fahrradleasing - der Mercator Leasing in Schweinfurth - ein Modell an, dass sämtliche nun bestehende Möglichkeiten für Unternehmen wie deren MitarbeiterInnen sicher und steuerkonform ausschöpft.

Das Prinzip des Dienstrad-Leasings - in aller Kürze

  • Überlassung: Ein »Dienstrad« ist ein Fahrrad (jedweden Typs), welches der Arbeitgeber 36 oder 48 Monate least und an Mitarbeiter für betriebliche wie private Fahrten überlässt.
  • Leasing: Die Kosten für das Dienstrad können je nach Ermessen des Arbeitgebers zwischen Unternehmen und Arbeitnehmer aufgeteilt werden. Der Arbeitnehmeranteil an der Leasingrate kann dann in Form einer Gehaltsumwandlung direkt vom Bruttolohn entrichtet werden und mindert die Bemessungsgrundlage für Einkommensteuer und Sozialabgaben des Arbeitnehmers.
  • Steuervorteil: Bis zu 30 Prozent nach Restwert-Zahlung (nach Anwendung der »1 Prozent-Regelung« der Lohnversteuerung privater Nutzung) (siehe unten)
  • Kostenloser Leasing-Rahmenvertrag: Abschluss mit einer von BICICLI vermittelten Leasinggesellschaft.
  • Einzelleasing-Vertrag & Versicherung: Diensträder werden mit dem Einzel-Leasing-Vertrag zugleich vollkasko-versichert.
  • Service-Option: Als Monatspauschale (gemeinsam mit Leasing & Versicherung) mit Steuervorteil der Brutto-Lohnumwandlung.
  • Übernahme zum Laufzeit-Ende: Angebot des Rades zum vorher festgelegten Restwert (15 bzw. 10 %) an Mitarbeiter.
    Bei Wahl der BICICLI-Service-Rate besteht die Option der Räderübernahme durch BICICLI (kein Risiko für Arbeitgeber).

Geldwerter Vorteil: Die 1% Regelung

  • Geldwerter Vorteil für den Arbeitnehmer: Entsteht durch Überlassung des Rades vom Arbeitgeber an seine ArbeitnehmerInnen auch zur privaten Nutzung (wie zum Beispiel Fahrten zwischen Wohn- und Tätigkeitsstätte).
  • 1% Regelung: Analog zur steuerlichen Behandlung bei Dienstwagen kann dieser geldwerte Vorteil vereinfacht mit monatlich 1% der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers im Zeitpunkt der Inbetriebnahme bewertet werden. Dokumentationspflichten für die privat gefahrenen Strecken entfallen somit. Die Versteuerung der privaten Nutzung von Diensträdern ist mit der Pauschale ohne Aufwand für den Arbeitgeber durchführbar und für Arbeitnehmer nachvollziehbar und abschließend geregelt. Die Anwendbarkeit der 1%-Regelung, die Option des Leasings und die Möglichkeit, Leasingraten aus dem Bruttolohn zu entrichten, machen das Dienstradmodell auch finanziell sehr attraktiv, ohne den steuerlichen Verwaltungsaufwand über Gebühr zu erhöhen.

Andienungsrecht zum Restwert:
Bewertungsansatz der Oberfinanzdirektion (11/2017)

Der BICICLI-Ansatz der Pauschalversteuerung und Übernahme des Arbeitnehmers zu 15 bzw. 10 %

Das Leasingmodell kann zudem so ausgestaltet werden, dass der Arbeitnehmer nach Ablauf der Leasingperiode das Fahrrad, Pedelec oder E-Bike zum Restwert erwirbt.

Die bisherigen Vermittlugsplattformen haben - ohne abschließende Klärung - niedrige Restwerte angesetzt, die seit 2012 mit dem Risiko der Nachversteuerung versehen waren, weil der tatsächliche Gebraucht-Marktpreis oft über dem Restwert gelegen hat und damit einen weiteren geldwerten Vorteil erzeugt haben.

Nun hat die Oberfinanzdirektion den geschätzten Gebraucht-Wert von Rädern nach drei Jahren Leasing-Dauer bei 40% des Neupreises angesetzt. Somit fallen nach derzeitiger Auffassung der Finanzbehörden Lohnsteuer und Sozialabgaben dann an, wenn das zum Vertragsende angediente Dienstrad für den Mitarbeiter (Restwert) darunter liegt. Bei einigen Dienstradmodellen wurde diese Tatsache in den vergangen Jahren nur unzureichend berücksichtigt.

Die gute Nachricht: es geht auch anders, ohne dass das Dienstradmodell an Attraktivität verliert.

Das BICICLI Modell: Pauschalversteuerung bereits während der Leasing-Laufzeit (§37b EStG)

BICICLI hat in enger Abstimmung mit der Leasing-Gesellschaft mit Blick auf die Vorgaben der Oberfinanzdirektion ein Modell entwickelt, was ein maßgeschneiderte und transparente Lösungen für Sie entwickelt, die Sie sicher über das steuerliche Kopfsteinpflaster führen und Ihnen und Ihren Mitarbeitern smarte Mobilität mit Rechtssicherheit bieten.

Und dies bei den im marktlichen Vergleich attraktivsten Restwert-Ansätzen von 15% bei dreijähriger Leasing-Dauer und 10% bei vierjährigem Vertrag.

Durch den hohen Betrag im Rahmen der Brutto-Entgeltumwandlung und dem niedrigen Restwert-Ansatz wird es für die Mitarbeiter attraktiv - sowohl das Dienstrad-Leasing anzunehmen als auch am Ende das Rad vollständig privat zu übernehmen.

Steuerliche Behandlung - Textauszüge aus den Erlassen

Steuerliche Behandlung der Überlassung von (Elektro-) Fahrrädern vom 23. November 2012

„Überlässt der Arbeitgeber oder auf Grund des Dienstverhältnisses ein Dritter dem Arbeitnehmer ein Fahrrad zur privaten Nutzung, gilt für die Bewertung dieses zum Arbeitslohn gehörenden geldwerten Vorteils Folgendes:

Nach § 8 Absatz 2 Satz 8 EStG wird hiermit als monatlicher Durchschnittswert der privaten Nutzung (einschließlich Privatfahrten, Fahrten zwischen Wohnung und regelmäßiger Arbeitsstätte und Heimfahrten im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung) 1 % der auf volle 100 Euro abgerundeten unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers, Importeurs oder Großhändlers im Zeitpunkt der Inbetriebnahme des Fahrrads einschließlich der Umsatzsteuer festgesetzt. Die Freigrenze für Sachbezüge nach § 8 Absatz 2 Satz 9 EStG ist nicht anzuwenden.

Gehört die Nutzungsüberlassung von Fahrrädern zur Angebotspalette des Arbeitgebers an fremde Dritte (z. B. Fahrradverleihfirmen), ist der geldwerte Vorteil nach § 8 Absatz 3 EStG zu ermitteln, wenn die Lohnsteuer nicht nach § 40 EStG pauschal erhoben wird. Bei Personalrabatten ist der Rabattfreibetrag in Höhe von 1.080 Euro zu berücksichtigen.

Die vorstehenden Regelungen gelten auch für Elektrofahrräder, wenn diese verkehrsrechtlich als Fahrrad einzuordnen (u. a. keine Kennzeichen- und Versicherungspflicht) sind.

Ist ein Elektrofahrrad verkehrsrechtlich als Kraftfahrzeug einzuordnen (z. B. gelten Elektrofahrräder, deren Motor auch Geschwindigkeiten über 25 Kilometer pro Stunde unterstützt, als Kraftfahrzeuge), ist für die Bewertung des geldwerten Vorteils § 8 Absatz 2 Sätze 2 bis 5 i. V. m. § 6 Absatz 1 Nummer 4 Satz 2 EStG anzuwenden.

Dieser Erlass ergeht mit Zustimmung des Bundesministeriums der Finanzen und im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der anderen Länder. Er ist erstmals für das Kalenderjahr 2012 anzuwenden.“

Quelle: Gleichlautende Erlasse der Länder vom 23.11.2012, z.B. Senatsverwaltung für Finanzen Berlin III B – S 2334 – 4/2012

Leasing & Versicherung - unprovisioniert mit Schutzbrief
  • Indiviualisierung: Gemeinsam mit unseren Leasing- & Versicherungs-Partnern bieten wir Ihnen eine individuell angepasste Finanzierung der Fahrräder und E-Bikes an und finden die für Sie passenden Vertragsarten, Laufzeiten, Raten und Kombinationstarife.
  • Unser bevorzugter Leasing-Partner: Wir arbeiten mit dem deutschen Marktführer für Fahrradleasing zusammen, die Mercator-Leasing in Schweinfurt (Homepage).
  • Kostengünstigeres Angebot als der Markt: BICICLI und Mercator-Leasing können aufgrund der Unabhängigkeit des Geschäftsmodells von Provisionszahlungen signifikant günstiger als Vermittlungsplattformen anbieten. BICICLI lebt aus der Handelsmarge der Räder. Auch die Vertragspartner von BICICLI müssen keine Provisionen zahlen.
  • Online-Portal: Für das digitale Vertragsmanagement und die Workflows für arbeitgeber- wie arbeitnehmerseitige Prozesse sowie die von BICICLI ist ein Portal entwickelt worden. Dies garantiert Prozesskosten-Effizienz auch bei großen Fallzahlen - mit Dashboard-Überblick in einem klaren Rollenkonzept für alle Beteiligten.
  • Der richtige Versicherungsschutz: Vollkasko-Versicherungen für Ihre Fahrräder und E-Bikes sind ebenso Teil unserer Dienstleistungen. Ein Schutzbrief für Pannen, Unfall und Diebstahl rundet das Rundum-Sorgenlos-Paket ab.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und lassen sich von uns beraten.

Unser Rechenbeispiel

Unser Rechenbeispiel (keine Leasing-Übernahme durch Arbeitgeber)

Wert des Fahrrads: 2.500 Euro Brutto (inkl. Mehrwertsteuer) 1

Laufzeit: 36 Monate

Bruttogehalt 3.500 Euro

– Leasingrate & Versicherung als Gehaltsumwandlung 74 Euro 2

+ geldwerter Vorteil (1%-Regel) 25 Euro

= Berechnungsgrundlage für Steuern und Sozialversicherung 3.451 Euro

– Steuern und Sozialversicherung 1.342 Euro 3

= Nettogehalt in dem Modell 2.109 Euro

– versteuerter geldwerter Vorteil 25 Euro

= ausgezahltes Gehalt 2.084 Euro 4

Monatliche Kosten für den Mitarbeiter für das Fahrrad: 48 Euro (Differenz zwischen ausgezahltem Gehalt im Leasingmodell zu Nettogehalt ohne Leasingmodell)

Kosten für die Nutzung des Fahrrads im Leasing-Modell über 36 Monate: 1.728 Euro

ERSPARNIS 672 Euro (27%) ohne Berücksichtigung einer Kaufoption

1 Als steuerlich berücksichtigte Anschaffungskosten gelten: Rad und „fest angebrachtes Zubehör“ (z.B. fester Tacho, Schutzbleche, Gepäckträger, Lichtsystem, ...)
2 Der Arbeitgeber beteiligt sich nicht an den Leasingraten in Höhe von ca. 70 Euro im Monat plus Versicherung.
3 Steuerklasse 1
4 Zum Vergleich: Nettogehalt ohne Leasing-Modell: 2.132 Euro

Ihre Vorteile im Überblick: für Flotten wie Dienstrad

Allgemeine Vorteile

  • Individualisierung des Angebotes: Herstellerübergreifende Angebote von Rad-Marken und Modellen
  • Individualisierung der Finanzierungsmöglichkeiten: maßgeschneiderte Laufzeiten, Raten, Vertragsarten und Kombinationstarifen
  • Steuerliche Absetzbarkeit: Leasingraten sind als Betriebsausgabe zu 100% steuerlich absetzbar
  • Betriebliche und individuelle Gesundheit: Höhere betriebliche Gesundheit: 25% weniger Krankenfehltage*
  • Geringere Stellplatz-Betriebskosten: 8 Räder pro Autostellplatz und mehr Kundenparkplätze)
  • Proaktive Strategie auf geändertes Mobilitätsverhalten: Generation Y&Z in Städten wollen kein eigenes Auto mehr.**
  • Günstigeres Mobilitätskonzept im Vergleich zu Dienstwagen & für Gesamt-Belegschaft möglich (Demokratisierung).
  • Prozesskosten-Effizienz mit monatlicher Pauschale: niederlassungsbezogen oder -übergreifend bei überschaubaren Prozess-Kosten
  • Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit: Mitabeiterbindung sowie -Gewinnung (Dienstrad als Gehaltskomponente)
  • Positive Wirkung der Unternehmenskommunikation: Kunden- & Arbeitsmärkte mit Blick auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz.

Flotten-Fuhrparkmanagement

  • Einziger Anbieter mit Full-Service-Angebot und einer Monatsrate - mit deutschlandweiter Wirkung.
  • Einzigartige Synergie im Leichtlauf-Service vor Ort von betrieblicher Flotte mit dem Dienstrad-Programm - niederlassungsübergreifend.
  • Prozess-Effizienz durch Set Up und Service von BICICLI
  • Service-Übernahme pauschaliert auch im Leasing auf Monatsrate möglich (lediglich Verschleißteile)
  • Corporate Branding: Entwicklung, Produktion & Applikation bzw. Lackierungen.
  • Geschäftsmodell-Entwicklung bzw. Mobilitätskosten-Controlling.

Dienstad-Programme

  • Ausschöpfung aller steuerlichen Vorteile für Arbeitgeber wie Arbeitnehmer:
    Leasingrate kann direkt vom Bruttolohn des Arbeitnehmers ohne betriebliche Mehrkosten einbehalten werden.
    Kostenneutralität für Arbeitgeber bei Versicherungsratenübernahme möglich.
    Steuerliche Wirkung der Gehaltsumwandlung steigt mit zunehmendem Wert des Dienstrades
  • Prozesseffizienz durch Online-Portal: Workflow-Abbildung im Rollenkonzept
    Standardisierung für Personalabteilung und Führungskräfte
    Überschaubarer administrativer Aufwand (gelernter Prozess bei Dienstwagen-Regelung bzw. privater Altersvorsorge)
  • BICICLI Rücknahme-Garantie: Risikoloses Leasing während und zum Ende der Vertragslaufzeit.
BICICLI im Vergleich zu provisionsbasierten Vermittlern

Nicht nur Vermittlung! BICICLI leistet integrierte systemische Dienstleistung.

  • BICICLI stellt Auswahl des Marken-Portfolio & der Qualitäts-Räder mit Ihnen gemeinsam zusammen.
    Kein unkontrollierter „Wildwuchs“ mit späterem Verkaufsrisiko! Analogie: Dienstwagen-Richtlinien & Portfolio.
  • Beratung, Beschaffung, Leasing, Versicherung, Service & 2nd Cycle:
    ein Ansprechpartner, eine Monatsrechnung, niederlassungsübergreifend.
  • »BICICLI Bike Day«: Eventisierung& Kommunikation für nachhaltigen Erfolg.
  • Online-Vertragsmanagement-Portal: Dashboard-Funktion für Personal.

Keine Provisionen! Wir leben aus Handelsmarge.

  • BICICLI günstigster Anbieter (z.T. bis 9% günstiger als Markt).
  • Niedrigster Restwert (15 bzw. 10%) mit optimierter Pauschalversteuerung (gem. Oberfinanzdirektion).
  • Vorteile bei Einkaufsmargen können weitergegeben werden.

Voller Service. Voller Schutz! BICICLI-Leichtlauf-Service vor Ort

  • Zertifizierte Werkstattleistung deutschlandweit (mehr als 300 Partner u.a. VSF e.V.)
  • Erfüllung der betrieblichen Unfallverhütungsvorschriften (UVV).
  • 1 x Inspektion & 1 x Wartung p.a. aus dem Brutto umwandelbar.
  • Ab 10 Räder: Leichtlauf-Service vor Ort zu gleichem Preis.
  • »Schutzbrief mit Mobilitätsgarantie«: Pannen, Unfall & Diebstahl.

Risikofreiheit für Arbeitgeber: Die »BICICLI-Rücknahme-Option«

  • Bei BICICLI-Service-Option: Bei Mitarbeiter-Wechsel während Leasing-Vertrag.
  • Übernahme der Räder, wenn Andienung von Mitarbeiter am Ende der Laufzeit nicht ausgeübt wird.
Kunden & Referenzen von BICICLI

Betriebliche Fahrrad-Flotten

  • Flotten-Kunden: in über 20 deutschen Städten (z.B. Design Offices GmbH, Guldsmeden Hotels)
  • Nutzer: über 10.000 NutzerInnen der Räder

Dienstrad-Programme deutschlandweit

  • Steuerberatungen/Kanzleien
  • Franchise-Unternehmen
  • Hotels
  • Software-Häuser
  • Werbeagenturen
  • Medien-/Verlagshäuser
  • Gesundheitswirtschaft
  • Industrie & Handwerk
  • Immobilienentwicklungsgesellschaften
  • Serviced Offices / Co-Working-Anbieter

Mobilitäts-Beratung & Stadt-Entwicklung

z.B. Potsdamer Platz (Sony Center) Oxford Properties, Stadt Düsseldorf,
Leipziger Verkehrsbetriebe, Werksviertel München etc.

Medien-Kolumnen& Partnerschaften
(1) Wirtschaftsmagazin »brand eins«

(2) Magazin »enorm«

(3) StarFM-Radio

(4) Human Ressource Manager (HRM)

Veranstaltungs-Partnerschaften (Auswahl)

  • Springer Science: Konferenz-Moderation Autoflotte
  • ManagementCircle: Moderation Fuhrparkmanagement-Tagungen

Zusammenarbeit mit Verbänden (Auswahl)

  • Deutscher Franchise Verband (Assoziierter Partner für Mobilitätsberatung der 300 deutschen Systeme)
  • Bundesverband deutscher Stiftungen (Geschäftsstelle Berlin und Mitglieder)
  • Magazin »enorm« und Deutscher Genossenschaftsverband (gemeinsame Angebote für Mitglieder)
Nach-Fragen

Wir beraten Sie gerne und freuen uns auf Ihre Nachricht oder Ihren Anruf.

E-Mail: kontakt@bicicli.de

Anrufen: +49 (0) 30 8639 9609

Jetzt Kontakt aufnehmen über unser Formular

Für ArbeitnehmerInnen - Ihr Steuerprivileg beim Dienstrad-Leasing

Wenn Ihr Arbeitgeber ein BICICLI-Dienstrad-Leasing-Programm abgeschlossen hat, dann haben Sie als ArbeitnehmerIn die Möglichkeit, Ihr Wunsch-Fahrrad als sogenanntes Dienstrad über Ihren Arbeitgeber zu leasen.

  • Zum Pendeln. Und: zu privaten Zwecken.
  • 36 bzw. 48 Monatsraten aus dem Brutto-Gehalt. Keine Anzahlung.
  • Am Leasing-Ende für 15 bzw 10% kaufbar.
  • Vollkasko-versichert.
  • Und auf Wunsch: Service ebenfalls aus dem Brutto-Gehalt.

So können Sie - abhängig von Ihrer Steuerklasse, Ihrem Gehalt und dem Wert des Fahrrads - zwischen 20 bis über 30% des ursprünglichen Brutto-Listenpreises Ihres Fahrrades sparen – selbst dann, wenn sich Ihr Arbeitgeber nicht an den Leasingraten beteiligen sollte.

Das Dienstwagen-Privileg haben nur wenige.
Das Dienstrad-Privileg ist für jeden.

BICICLI München Hightlight Tower Design Offices
Das Dienstrad-Leasing - in aller Kürze

Das steuerliche Privileg des Dienstrad-Leasings:
Steuerkonformes Modell seit November 2017

Für das Fahrrad – analog zum Dienstwagenprivileg – gilt seit dem Jahr 2012 die sogenannte 1%-Regelung für die private Nutzung von überlassenen Dienstfahrrädern. Fünf Jahre später - im November 2017 - sind die zentralen Fragen bezüglich der steuerlichen Behandlung von Diensträdern mit Blick auf Markt- und Restwerte von der Oberfinanzdirektion abschließend geklärt worden.

BICICLI bietet seitdem u.a. mit dem Marktführer für Fahrradleasing - der Mercator-Leasing in Schweinfurt - ein Modell an, dass sämtliche nun bestehende Möglichkeiten für Unternehmen wie deren MitarbeiterInnen sicher und steuerkonform ausschöpft.

Das Prinzip des Dienstrad-Leasings - in aller Kürze

  • Überlassung: Ein »Dienstrad« ist ein Fahrrad (jedweden Typs), welches der Arbeitgeber 36 oder 48 Monate least und an Mitarbeiter für betriebliche wie private Fahrten überlässt.
  • Leasing durch Brutto-Entgeltumwandlung: Die Kosten für das Dienstrad können je nach Ermessen des Arbeitgebers zwischen Unternehmen und Arbeitnehmer aufgeteilt werden. Der Arbeitnehmeranteil an der Leasingrate kann dann in Form einer Gehaltsumwandlung direkt vom Bruttolohn entrichtet werden und mindert die Bemessungsgrundlage für Einkommensteuer und Sozialabgaben des Arbeitnehmers.
  • Steuervorteil: Bis zu 30 Prozent nach Restwert-Zahlung (nach Anwendung der »1 Prozent-Regelung« der Lohnversteuerung privater Nutzung) (siehe unten)
  • Einzelleasing-Vertrag & Versicherung: Diensträder werden mit dem Einzel-Leasing-Vertrag zugleich vollkasko-versichert.
  • Service-Option: Als Monatspauschale (gemeinsam mit Leasing & Versicherung) mit Steuervorteil der Brutto-Lohnumwandlung.
  • Übernahme zum Laufzeit-Ende: Angebot des Rades zum vorher festgelegten Restwert (15 bzw. 10 %) an Mitarbeiter.

Geldwerter Vorteil: Die 1% Regelung

  • Geldwerter Vorteil für den Arbeitnehmer: Entsteht durch Überlassung des Rades vom Arbeitgeber an seine ArbeitnehmerInnen auch zur privaten Nutzung (wie zum Beispiel Fahrten zwischen Wohn- und Tätigkeitsstätte).
  • 1% Regelung: Analog zur steuerlichen Behandlung bei Dienstwagen kann dieser geldwerte Vorteil vereinfacht mit monatlich 1% der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers im Zeitpunkt der Inbetriebnahme bewertet werden. Dokumentationspflichten für die privat gefahrenen Strecken entfallen somit. Die Versteuerung der privaten Nutzung von Diensträdern ist mit der Pauschale ohne Aufwand für den Arbeitgeber durchführbar und für Arbeitnehmer nachvollziehbar und abschließend geregelt. Die Anwendbarkeit der 1%-Regelung, die Option des Leasings und die Möglichkeit, Leasingraten aus dem Bruttolohn zu entrichten, machen das Dienstradmodell auch finanziell sehr attraktiv, ohne den steuerlichen Verwaltungsaufwand über Gebühr zu erhöhen.

Andienungsrecht zum Restwert:
Bewertungsansatz der Oberfinanzdirektion (11/2017)

Der BICICLI-Ansatz der Pauschalversteuerung und Übernahme des Arbeitnehmers zu 15 bzw. 10 %

Das Leasingmodell kann zudem so ausgestaltet werden, dass der Arbeitnehmer nach Ablauf der Leasingperiode das Fahrrad, Pedelec oder E-Bike zum Restwert erwirbt.

Die bisherigen Vermittlugsplattformen haben - ohne abschließende Klärung - zu niedrige Restwerte angesetzt, die seit 2012 mit dem Risiko der Nachversteuerung versehen waren, weil der tatsächliche Gebraucht-Marktpreis oft über dem Restwert gelegen hat und damit einen weiteren geldwerten Vorteil erzeugt haben.

Nun hat die Oberfinanzdirektion den geschätzten Gebraucht-Wert von Rädern nach drei Jahren Leasing-Dauer bei 40% des Neupreises angesetzt. Somit fallen nach derzeitiger Auffassung der Finanzbehörden Lohnsteuer und Sozialabgaben dann an, wenn das zum Vertragsende angediente Dienstrad für den Mitarbeiter (Restwert) darunter liegt. Bei einigen Dienstradmodellen wurde diese Tatsache in den vergangen Jahren nur unzureichend berücksichtigt.

Die gute Nachricht: es geht auch anders, ohne dass das Dienstradmodell an Attraktivität verliert.

Das BICICLI Modell: Pauschalversteuerung bereits während der Leasing-Laufzeit (§37b EStG)


BICICLI hat in enger Abstimmung mit der Leasing-Gesellschaft mit Blick auf die Vorgaben der Oberfinanzdirektion ein Modell entwickelt, was ein maßgeschneiderte und transparente Lösungen für Sie entwickelt, die Sie sicher über das steuerliche Kopfsteinpflaster führen und Ihnen und Ihren Mitarbeitern smarte Mobilität mit Rechtssicherheit bieten.

Und dies bei den im marktlichen Vergleich attraktivsten Restwert-Ansätzen von 15% bei dreijähriger Leasing-Dauer und 10% bei vierjährigem Vertrag.

Durch den hohen Betrag im Rahmen der Brutto-Entgeltumwandlung und dem niedrigen Restwert-Ansatz wird es für die Mitarbeiter attraktiv - sowohl das Dienstrad-Leasing anzunehmen als auch am Ende das Rad vollständig privat zu übernehmen.

BICICLI entwickelt maßgeschneiderte und transparente Lösungen für Ihren Arbeitgeber, die Sie sicher über das steuerliche Kopfsteinpflaster führen und smarte Mobilität mit Rechtssicherheit bieten.

Steuerliche Behandlung - Textauszüge aus Steuererlassen

Steuerliche Behandlung der Überlassung von (Elektro-) Fahrrädern vom 23. November 2012

„Überlässt der Arbeitgeber oder auf Grund des Dienstverhältnisses ein Dritter dem Arbeitnehmer ein Fahrrad zur privaten Nutzung, gilt für die Bewertung dieses zum Arbeitslohn gehörenden geldwerten Vorteils Folgendes:

Nach § 8 Absatz 2 Satz 8 EStG wird hiermit als monatlicher Durchschnittswert der privaten Nutzung (einschließlich Privatfahrten, Fahrten zwischen Wohnung und regelmäßiger Arbeitsstätte und Heimfahrten im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung) 1 % der auf volle 100 Euro abgerundeten unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers, Importeurs oder Großhändlers im Zeitpunkt der Inbetriebnahme des Fahrrads einschließlich der Umsatzsteuer festgesetzt. Die Freigrenze für Sachbezüge nach § 8 Absatz 2 Satz 9 EStG ist nicht anzuwenden.

Gehört die Nutzungsüberlassung von Fahrrädern zur Angebotspalette des Arbeitgebers an fremde Dritte (z. B. Fahrradverleihfirmen), ist der geldwerte Vorteil nach § 8 Absatz 3 EStG zu ermitteln, wenn die Lohnsteuer nicht nach § 40 EStG pauschal erhoben wird. Bei Personalrabatten ist der Rabattfreibetrag in Höhe von 1.080 Euro zu berücksichtigen.

Die vorstehenden Regelungen gelten auch für Elektrofahrräder, wenn diese verkehrsrechtlich als Fahrrad einzuordnen (u. a. keine Kennzeichen- und Versicherungspflicht) sind.

Ist ein Elektrofahrrad verkehrsrechtlich als Kraftfahrzeug einzuordnen (z. B. gelten Elektrofahrräder, deren Motor auch Geschwindigkeiten über 25 Kilometer pro Stunde unterstützt, als Kraftfahrzeuge), ist für die Bewertung des geldwerten Vorteils § 8 Absatz 2 Sätze 2 bis 5 i. V. m. § 6 Absatz 1 Nummer 4 Satz 2 EStG anzuwenden.

Dieser Erlass ergeht mit Zustimmung des Bundesministeriums der Finanzen und im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der anderen Länder. Er ist erstmals für das Kalenderjahr 2012 anzuwenden.“

Quelle: Gleichlautende Erlasse der Länder vom 23.11.2012, z.B. Senatsverwaltung für Finanzen Berlin III B – S 2334 – 4/2012

Leasing & Versicherung - unprovisioniert & mit Schutzbrief
  • Indiviualisierung: Gemeinsam mit unseren Leasing- & Versicherungs-Partnern bieten wir eine individuell angepasste Finanzierung der Fahrräder und E-Bikes für Ihr Unternehmen an.
  • Unser bevorzugter Leasing-Partner: Wir arbeiten mit dem deutschen Marktführer für Fahrradleasing zusammen, die Mercator-Leasing in Schweinfurt (Homepage).
  • Kostengünstigeres Angebot als der Markt: BICICLI und Mercator können aufgrund der Unabhängigkeit des Geschäftsmodells von Provisionszahlungen signifikant günstiger als Vermittlungsplattformen anbieten. BICICLI lebt aus der Handelsmarge der Räder. Auch die Vertragspartner von BICICLI müssen keine Provisionen zahlen.
  • Online-Portal: Für das digitale Vertragsmanagement und die Workflows für arbeitgeber- wie arbeitnehmerseitige Prozesse sowie die von BICICLI ist ein Portal entwickelt worden. Dies garantiert Prozesskosten-Effizienz auch bei großen Fallzahlen - mit Dashboard-Überblick in einem klaren Rollenkonzept für alle Beteiligten.
  • Der richtige Versicherungsschutz: wir bieten Vollkasko-Versicherungen für Ihre Fahrräder und E-Bikes als Teil unserer Dienstleistungen. Ein Schutzbrief für Pannen, Unfall und Diebstahl rundet das Rundum-Sorgenlos-Paket ab.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und lassen sich von uns beraten.

Individuelle Beratung - bei uns. Bei Ihnen (»Bike Day«)

Wir haben es mal ausgerechnet: bei einem Fahrrad-Kauf müssen ungefähr 25 Entscheidungen gefällt werden. Dazu gehört nicht nur die Ausstattung des Fahrrades selbst (Licht, Gepäckträger, Pedale...), sondern auch die Kleidung, Accessoires und das Zubehör wie Taschen, Helm, Schloss und Aufbewahrung, Versicherung und vieles mehr.

Deshalb nehmen wir uns für Ihre Beratung viel Zeit. Wir wollen uns mit Ihnen über Ihre individuellen Lebens-Logistiken unterhalten, durch ein Bike Fitting die richtige Körperhaltung auf Ihrem Fahrrad identifizieren und für alle Fragen zur radbasierten Mobilität zur Verfügung stehen.

Dies bieten wir in unseren Filialen an und bei den BICICLI Bike Days.

Was erwartet Sie am Bike Day?

  • Einführung & Erklärung des Dienstrad-Leasing Programmes:
    Steuerliche Wirkung, Möglichkeiten, Abläufe & Vorteile (Workshop)
  • Individuelle Fahrrad-Typ-Beratung für jede(n) Ihrer MitarbeiterInnen
  • Testen und Probefahren verschiedener Fahrräder (u.a. Urban Bikes, Lastenräder, Falträder, Mountain Bikes) und E-Bikes
    (500 Euro Aufwandsentschädigung für Transport, Aufbau Test-Park & Durchführung)
  • Optional: »Bike Fitting«-Workshop zum richtigen Haltung (Sitzposition) auf dem Fahrrad
  • Optional: »Warum Radfahren?«
    Informationen zu (gesundheitlichen) Vorteilen des Radfahrens & Pendelns
    Optional: Vorstellung von Begleit- und Benefit-Programmen, z.B. »radbonus« & »Fahrradfreundlicher Arbeitgeber«

Zur Information: Am B I C I C L I Bike Day läuft ab 10 Rädern ab dem zweiten Jahr gemeinsam mit dem Leichtlauf-Service (Inspektion & Wartung) vor Ort.

Schauen Sie sich gerne hierzu unseren Beratungsansatz an.

Ihre Vorteile im Überblick
  • Bares Geld sparen
  • Gestreckte Zahlung über 36 oder 48 Monate
  • Private Nutzung durch steuerliche Begünstigung ohne Fahrtenbuch
  • Bequemes Leasing per Brutto-Gehaltsumwandlung
  • Neueste Fahrräder und Technologien zu günstigen Konditionen
  • Förderung Ihrer Gesundheit und Fitness
  • Kein Stau, keine Parkplatzsuche, kein Stress
  • Sorgenfreies Radeln dank vollumfänglichem Versicherungsschutz
  • Individuelle Beratung durch BICICLI
Unser Rechenbeispiel

Unser Rechenbeispiel (keine Leasing-Übernahme durch Arbeitgeber)

Wert des Fahrrads: 2.500 Euro Brutto (inkl. Mehrwertsteuer) 1

Laufzeit: 36 Monate

Bruttogehalt 3.500 Euro

– Leasingrate & Versicherung als Gehaltsumwandlung 74 Euro 2

+ geldwerter Vorteil (1%-Regel) 25 Euro

= Berechnungsgrundlage für Steuern und Sozialversicherung 3.451 Euro

– Steuern und Sozialversicherung 1.342 Euro 3

= Nettogehalt in dem Modell 2.109 Euro

– versteuerter geldwerter Vorteil 25 Euro

= ausgezahltes Gehalt 2.084 Euro 4

Monatliche Kosten für den Mitarbeiter für das Fahrrad: 48 Euro (Differenz zwischen Nettogehalt mit Leasing und Nettogehalt ohne Leasingmodell)

Kosten für die Nutzung des Fahrrads im Leasing-Modell über 36 Monate: 1.728 Euro

ERSPARNIS 672 Euro (27%) ohne Berücksichtigung einer Kaufoption

1 Als steuerlich berücksichtigte Anschaffungskosten gelten: Rad und „fest angebrachtes Zubehör“ (z.B. fester Tacho, Schutzbleche, Gepäckträger, Lichtsystem, ...)
2 Der Arbeitgeber beteiligt sich nicht an den Leasingraten in Höhe von ca. 70 Euro im Monat plus Versicherung.
3 Steuerklasse 1
4 Zum Vergleich: Nettogehalt ohne Leasing-Modell: 2.132 Euro

Nach-Fragen

Wir beraten Sie gerne und freuen uns auf Ihre Nachricht oder Ihren Anruf.

E-Mail: kontakt@bicicli.de

Anrufen: +49 (0) 30 8639 9609

Jetzt Kontakt aufnehmen über unser Formular

Für Selbstständige - attraktive Alternativen des Leasings

Auch als Selbstständige(r), FreiberuflerIn und Gewerbetreibende(r) haben Sie die Möglichkeit, Ihr Wunsch-Fahrrad als sogenanntes Dienstrad zu leasen. Übrigens: Auch zusätzlich zu einem bestehenden Dienstwagen.

Gemeinsam mit unserem Leasing-Partner bieten wir Ihnen eine individuell angepasste Finanzierung Ihres Fahrrades oder E-Bikes an und finden die für Sie passenden Vertragsarten, Laufzeiten, Raten und Kombinationstarife.

BICICLI München Arnulfpark
Leasing & Versicherung - Kostengünstig mit Schutzbrief
  • Indiviualisierung: Gemeinsam mit unseren Leasing- & Versicherungs-Partnern bieten wir Ihnen eine individuell angepasste Finanzierung der Fahrräder und E-Bikes an und finden die für Sie passenden Vertragsarten, Laufzeiten, Raten und Kombinationstarife.
  • Unser bevorzugter Leasing-Partner: Wir arbeiten mit dem deutschen Marktführer für Fahrradleasing zusammen, die Mercator-Leasing in Schweinfurt (Homepage).
  • Kostengünstigeres Angebot als der Markt: BICICLI und Mercator Leasing können aufgrund der Unabhängigkeit des Geschäftsmodells von Provisionszahlungen signifikant günstiger als Vermittlungsplattformen anbieten. BICICLI lebt aus der Handelsmarge der Räder. Auch die Vertragspartner von BICICLI müssen keine Provisionen zahlen.
  • Online-Portal: Für das digitale Vertragsmanagement und die Workflows für arbeitgeber- wie arbeitnehmerseitige Prozesse sowie die von BICICLI ist ein Portal entwickelt worden. Dies garantiert Prozesskosten-Effizienz auch bei großen Fallzahlen - mit Dashboard-Überblick in einem klaren Rollenkonzept für alle Beteiligten.
  • Der richtige Versicherungsschutz: wir bieten Vollkasko-Versicherungen für Ihre Fahrräder und E-Bikes, ist ebenso Teil unserer Dienstleistungen. Ein Schutzbrief für Pannen, Unfall und Diebstahl rundet das Rundum-Sorgenlos-Paket ab.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und lassen sich von uns beraten.

Steuerliche Behandlung - 1% Regelung

Bei Firmen gilt analog zur steuerlichen Behandlung bei Dienstwagen auch beim Fahrrad, Pedelec oder E-Bike die sogenannte 1%-Regelung für die Bewertung des geldwerten Vorteils, den der Arbeitnehmer durch die private Nutzung eines Dienstrades hat. Dabei handelt es sich um eine steuerliche Vereinfachung, die das Führen von Fahrtenbüchern oder ähnlicher Dokumentation unnötig macht.

Diese steuerliche Erleichterung zusammen mit der Option eines Leasings und der Möglichkeit der Bruttolohnumwandlung macht das Dienstrad finanziell sehr attraktiv, ohne die steuerlichen Dokumentationspflichten und den Verwaltungsaufwand unverhältnismäßig zu erhöhen.

Steuerliche Behandlung der Überlassung von (Elektro-) Fahrrädern vom 23. November 2012

„Überlässt der Arbeitgeber oder auf Grund des Dienstverhältnisses ein Dritter dem Arbeitnehmer ein Fahrrad zur privaten Nutzung, gilt für die Bewertung dieses zum Arbeitslohn gehörenden geldwerten Vorteils Folgendes:

Nach § 8 Absatz 2 Satz 8 EStG wird hiermit als monatlicher Durchschnittswert der privaten Nutzung (einschließlich Privatfahrten, Fahrten zwischen Wohnung und regelmäßiger Arbeitsstätte und Heimfahrten im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung) 1 % der auf volle 100 Euro abgerundeten unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers, Importeurs oder Großhändlers im Zeitpunkt der Inbetriebnahme des Fahrrads einschließlich der Umsatzsteuer festgesetzt. Die Freigrenze für Sachbezüge nach § 8 Absatz 2 Satz 9 EStG ist nicht anzuwenden.

Gehört die Nutzungsüberlassung von Fahrrädern zur Angebotspalette des Arbeitgebers an fremde Dritte (z. B. Fahrradverleihfirmen), ist der geldwerte Vorteil nach § 8 Absatz 3 EStG zu ermitteln, wenn die Lohnsteuer nicht nach § 40 EStG pauschal erhoben wird. Bei Personalrabatten ist der Rabattfreibetrag in Höhe von 1.080 Euro zu berücksichtigen.

Die vorstehenden Regelungen gelten auch für Elektrofahrräder, wenn diese verkehrsrechtlich als Fahrrad einzuordnen (u. a. keine Kennzeichen- und Versicherungspflicht) sind.

Ist ein Elektrofahrrad verkehrsrechtlich als Kraftfahrzeug einzuordnen (z. B. gelten Elektrofahrräder, deren Motor auch Geschwindigkeiten über 25 Kilometer pro Stunde unterstützt, als Kraftfahrzeuge), ist für die Bewertung des geldwerten Vorteils § 8 Absatz 2 Sätze 2 bis 5 i. V. m. § 6 Absatz 1 Nummer 4 Satz 2 EStG anzuwenden.

Dieser Erlass ergeht mit Zustimmung des Bundesministeriums der Finanzen und im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der anderen Länder. Er ist erstmals für das Kalenderjahr 2012 anzuwenden.“

Quelle: Gleichlautende Erlasse der Länder vom 23.11.2012, z.B. Senatsverwaltung für Finanzen Berlin III B – S 2334 – 4/2012

Individuelle Beratung

Wir haben ausgerechnet, dass bei einem Fahrrad-Kauf ungefähr 25 Entscheidungen gefällt werden müssen. Dazu gehört nicht nur die Ausstattung des Fahrrades selbst (Licht, Gepäckträger, Pedale...), sondern auch die Kleidung, Accessoires und das Zubehör wie Taschen, Helm, Schloss und Aufbewahrung, Versicherung und vieles mehr.

Deshalb nehmen wir uns für Ihre Beratung viel Zeit. Wir wollen uns mit Ihnen über Ihre individuellen Lebens-Logistiken unterhalten, durch ein Bike Fitting die richtige Körperhaltung auf Ihrem Fahrrad identifizieren und für alle Fragen zur radbasierten Mobilität zur Verfügung stehen.

Und zu steuerlichen Fragen stehen Ihnen unsere ExpertInnen im BICICLI-Team ebenfalls zur Verfügung. Auf Wunsch auch im direkten Austausch mit Ihrer Steuerberatung.

Ihre Vorteile im Überblick
  • Bares Geld sparen
  • Gestreckte Zahlung über 36 oder 48 Monate
  • Private Nutzung durch steuerliche Begünstigung ohne Fahrtenbuch
  • Bequemes Leasing per Brutto-Gehaltsumwandlung
  • Neueste Fahrräder und Technologien zu günstigen Konditionen
  • Förderung Ihrer Gesundheit und Fitness
  • Kein Stau, keine Parkplatzsuche, kein Stress
  • Sorgenfreies Radeln dank vollumfänglichem Versicherungsschutz
  • Individuelle Beratung durch BICICLI
Nach-Fragen

Wir beraten Sie gerne und freuen uns auf Ihre Nachricht oder Ihren Anruf.

E-Mail: kontakt@bicicli.de

Anrufen: +49 (0) 30 8639 9609

Jetzt Kontakt aufnehmen über unser Formular