BICICLI Wortmarke
Hövding

27.04.2018

Stanford-Studie: Airbag-Helm sechs mal sicherer

Amerikansiche Forscher der Stanford University stellen fest: der Airbag-Helm Hövding ist nicht nur ästhetischer, sondern auch sicherer als herkömmliche Fahrrad-Helme

Ein 51-jähriger Radfahrer kollidierte letzte Woche ungebremst mit einem Auto. Er trug den Airbag-Helm "Hövding", der sich in wenigen Millisekunden auslöste und ihn so vor schlimmeren Verletzungen im Kopf-und Halsbereich bewahrte. Denn der Radfahrer stürzte in die zersplitterte Heckscheibe. Mehr Infos finden Sie hier.

Der Airbag-Helm des schwedischen Herstellers Hövding ist momenten nur in Europa zugelassen. Amerikansiche Forscher fanden nun in Tests heraus, dass der Airbag-Helm nicht nur ästhetischer, sondern auch sicherer beim Aufprall ist.

Die Idee des Airbag-Helm war es, Menschen, die aus modischen Gründen keinen Helm tragen wollen, eine sichere Alternative zu bieten.

Wie der Stanford Bio-Ingenieur David Camarillo nun in einem Test untersuchte, haben Airbag-Helme den Vorteil, dass sie den ganzen Kopf- und Halsbereich abgedecken und aufgrund des mit Luft gefüllten Airbags ein weicheres Fallen ermöglichen. So können schwerwiegende Erschütterungen, die durch den Aufprall entstehen um einen Faktor von 6 verringert werden. Den gesamten Testbericht finden Sie hier.

Den Hövding als sichersten Helm der Welt gibt es natürlich auch bei BICICLI – mit bisher sehr zufrieden stellenden Kunden-Feedbacks.