BICICLI Wortmarke
Badge: bicicli-solutions.de Vorteilsrechner
Andreas Ende

27.02.2020

BICICLI Preisträger »Deutscher Fahrradpreis«

Die Fachjury für den »20. Deutschen Fahrradpreis« hatte entschieden. Gefeiert wurde zur Preisverleihung in Essen. BICICLI hat gewonnen - mit ihrem Kunden GEWOBAG AG.

Das Projekt von BICICLI für die Wohnungsbaugesellschaft GEWOBAG AG „Nachhaltige Immobilienentwicklung denkt nachhaltige Mobilitätsentwicklung!“ hat die Fachjury des Deutschen Fahrradpreises überzeugt! Das Projekt kam unter die drei Nominierten für den Deutschen Fahrradpreis 2020 und hofft auf den Sieg am 27. Februar bei der Preisverleihung in Essen.

Das Projekt in Kürze

Unter dem Motto „Rad-Mobilität für Mitarbeiterschaft und Mieter*innen“ hat BICICLI für die GEWOBAG AG, Berlin,

  1. Prototypen einer Fahrradgarage beraten und konzipiert
  2. das BICICLI-Dienstrad-Programm für Mitarbeiter*innen eingeführt sowie
  3. erste Bike Days für Mietermobilität der 70.000 Mieteinheiten veranstaltet - in Zeiten der Wohnungsbau-Nachverdichtung ohne höhere Verkehrsdichte, wie ästhetische und praktische Pendler*innenmobilität aussehen kann: Sichere Abstellplätze, Schließfächer, Duschen, Reparaturstation für Dienst- und Flottenräder.

LINK https://www.der-deutsche-fahrradpreis.de/fileadmin/bfb_dateien/Download_2020/Nr_29.pdf

Martha Wanat und Stephan A. Jansen als geschäftsführende Gesellschafter der BICICLI Holding GmbH freuen sich über diese Nominierung: "BICICLI wurde gegründet um die Mobilitätswende in Städten kooperativ mit den Betrieben und ihren Mitarbeiter*innen und mit der Wohnungsbauwirtschaft und ihren Mieter*innen ganzheitlich zu gestalten. Die GEWOBAG AG ist ein besonderer Pionier, die für Ihre Belegschaft und die Mieterschaft der gut 70.000 Mieteinheiten ein ganzheitliches und nachhaltiges Mobilitätskonzept erprobt, bei denen BICICLI von Beratung bis Wartung alle Leistungsbereiche inkl. Full-Service Leasing und Infrastruktur bereitstellen kann."

Der Deutsche Fahrradpreis

Der Deutsche Fahrradpreis ist eine Initiative des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW e.V. (AGFS).
Als Partner und Sponsoren des Wettbewerbs engagieren sich der Zweirad-Industrie-Verband e.V. (ZIV) und der Verbund Service und Fahrrad e.V.(VSF).

Einmal im Jahr zeichnet „Der Deutsche Fahrradpreis“ die besten Projekte der Radverkehrsförderung in den Kategorien „Infrastruktur“, „Service“ und „Kommunikation“ aus. Der erste Platz jeder Kategorie ist mit 3.000 Euro dotiert. In diesem Jahr gingen 110 Bewerbungen für die bundesweite Auszeichnung ins Rennen. Außerdem werden die „Fahrradfreundlichste Persönlichkeit“ sowie die Gewinner eines Fotowettbewerbs geehrt.

Die Bewerbung

Kategorie: Infrastruktur

Projektstatus: Abgeschlossenes Projekt

Projektname: Nachhaltige Immobilienentwicklung denkt nachhaltige Mobilitätsentwicklung!

Projektmanagement: In Kooperation Würschinger Architekten und BICICLI Holding GmbH, Gesellschaft für Urbane Mobilität

Ansprechpartner: Sven Harke (GEWOBAG AG, Bereichsleiter Konzern-Services), Klaus Würschinger (Würschinger Architekten), Prof. Dr. Stephan A. Jansen (BICICLI)

Anschrift: BICICLI Holding GmbH, Kurfürstendamm 132, 10711 Berlin

E-Mail: stephan.jansen@bicicli.de

Ziel: Förderung, Ausbau und Unterstützung der Radmobilität bei Mitarbeiter*innen und Mieter*innen für Berufs- und Geschäftsverkehre der GEWOBAG AG, Berlin.

Bisherige Ergebnisse: Einweihung des Prototyps einer Fahrradgarage, Start des Dienstrad-Programms und Bike Days für Mieter*innen (Dezember 2019)

Finanzierung: 250.000 Euro Netto

Zeitraum: Februar-Dezember 2019

Ausführliche Beschreibung

Die GEWOBAG AG geht zukunftsweisend voran und entschloss sich 2018 für ihre Mitarbeiter*innen das Thema Radmobilität insbesondere für Pendler- und betrieblichen Verkehre auf die eigene Agenda zu nehmen. Die Idee war eine umfängliche Mobilitätsstrategie hin zu mehr Radmobilität, um diese Verkehre zu erhöhen und zu unterstützen – mit Jobticket und Dienstrad-Programm sowie Fahrrad-Flotten. Das Einzigartige: der ganzheitliche Ansatz denkt Mitarbeiter*innen und Mieter*innen-Mobilität zusammen und entwickelt Angebote vor dem Dilemma von Wohnungsbau-Nachverdichtung ohne höhere Verkehrsdichte und geringerem Parkraumbedarf. Die neue Infrastruktur soll einen Anreiz für alternative Mobilität abseits des Autos bieten und die Fahrradnutzung noch attraktiver gestalten.

Für dieses Projekt suchte die GEWOBAG AG einen Partner, dass sie von Beratung über Infrastruktur und Rädern bis zur Wartung in einem „Rund-um-Sorglos-Paket“ begleiten kann. Die Wahl traf auf den Mobilitätsspezialisten BICICLI, Gesellschaft für Urbane Mobilität, in Kooperation mit Würschinger Architekten. Der erste Meilenstein, der Prototyp einer Fahrradgarage, wurde am GEWOBAG AG Verwaltungsstandort im Spreebogen (ehemals Bundesinnenministerium) innerhalb eines Jahres umgesetzt und im Dezember 2019 eingeweiht. Hierfür führte BICICLI eine umfangreiche Mobilitätsbedarfsanalyse auf Basis der Pendlerbewegungen sowie betrieblicher Verkehre durch. Im zweiten Schritt wurde eine Infrastrukturbedarfsanalyse inklusive Prognosen der Nutzungen spezifischer Rad-Typen vorgenommen.

Würschinger Architekten entwickelte mit BICICLI die Umwidmung des ehemaligen Pressezentrums des Ministeriums im Erdgeschoss. Basierend auf den Ergebnissen der Analysen wurde eine »Fahrrad-Oase« (direkt von der Straße einfahrbare Fahrradgarage) entwickelt, die auf 320 qm Abstellmöglichkeiten für Fahrräder, Lademöglichkeiten für Pedelecs, einem großzügigen Sanitärbereich mit Duschen, Schließfächern sowie einem Werkstattbereich bietet. Der vorhandene Raum wird mit einem Parkierungssystem über zwei Ebenen höchsteffizient genutzt. Diese Besonderheit ermöglicht bis zu 170 Pendler*innen, ihre Fahrräder bei jeder Witterung sicher und trocken abzustellen und das zusätzliche Angebot zu nutzen.

Das war auch der Startschuss des BICICLI-Dienstrad-Leasings (mit Vorort-Wartung, Vollkasko-Versicherung und Mobilitätsgarantie), das für spezifisch für eine kommunale Wohnungsbaugesellschaften mit Tarifbindung entwickelt wurde.

Als nächstes wird derzeit die Mietermobilität mit Mobilitätsstationen entwickelt. Erste Bike Days für Mieter in Kiezen wurden durch BICICLI angeboten und erste Entwicklungsprojekte, wie »Bülowstraße 90« in Berlin sind in Planung (Fahrradparkhaus für ca. 250 Mieter*innen und Gewerbetreibende mit Fahrrad-Flotten per App im Full Service). Der Prototyp sollte den Deutschen Fahrradpreis gewinnen, um anderen Immobilienentwicklern als Vorbild zu dienen und die zukunftsorientierte und gemeinschaftliche Vision der GEWOBAG AG zu honorieren.