BICICLI Wortmarke

05.04.2017

Bundesländer fördern Fahrrad- und E-Bike-Mobilität

Die Bundesländer Saarland und Baden-Württemberg überraschen mit einer Fahrrad-Mobilität-Föderung, die sicherlich viele Städte, Kommunen und Arbeitgeber umdenken lassen.

Im Saarland sind Städte, Gemeinden, Landkreise, kommunale Zweckverbände und sonstige Betriebe antragsberechtigt, die mehrheitlich in kommunaler Trägerschaft stehen. So wird die Anschaffung von „zwei- bis dreirädrigen E-Fahrzeugen“ mit bis zu 50 Prozent der Anschaffungskosten gefördert, wobei der Zuschussbetrag bei 1000 Euro bei Pedelecs bzw. 1500 Euro bei E-Lastenrädern gedeckelt ist.

Weitere förderfähige Projekte sind Fahrrad- und Pedelec-Abstellanlagen für mindestens sechs Fahrzeuge und die Errichtung oder Nachrüstung von Ladeeinrichtungen.

Baden-Württemberg will ebenso Unternehmen, Körperschaften und gemeinnützige Organisationen bei der Anschaffung von E-Lastenrädern unterstützen. Die Fördersumme beläuft sich auf bis zu 2000 Euro pro Fahrzeug.