BICICLI Wortmarke

BICICLI einziger Rad-Vertreter auf »Future Mobility Summit«

vom BICICLI-Team

Der Summit setzt auf Elektrifizierung, Digitalisierung & autonomes Fahren. BICICLI auf Selber-Radfahren. Prof. Jansen wird streiten - für kluge Geschäfts- & Steuerrechts-Modelle des »menschlichen Antriebs«.

Seit 2011 lädt der Tagesspiegel nationale Entscheider zum eMobility Summit ins Tagesspiegel-Haus am Askanischen Platz. 2018, im achten Jahr - und nach einigen Krisen auch der früheren Unternehmen & aktuellen Sponsoren - wird der Mobilität der Zukunft mehr Raum gegeben. Gemeinsam mit der Berliner Agentur für Elektromobilität (eMO) und dem Forschungscampus Mobility2Grid wurde die Future Mobility Week ins Leben gerufen.

Vom 8. bis 12. April dreht sich auf dem EUREF-Campus alles rund um vernetztes, autonomes und geteiltes Fahren, um den Produktionsstandort Deutschland und natürlich um Elektromobilität. Und schaut man durch das Programm, dann wird schnell klar: es geht natürlich um Autos, Busse & Lastwagen. Wichtige Themen ohne Frage. Es geht aber bei der beschworenen Ressourceneffizienz kaum bzw. gar nicht um den effizientesten Antrieb: den Mensch selbst. So auch bei den Fragen der Veranstalter bereits ersichtlich:

»Wie sieht die Mobilität der Zukunft aus – elektrisch, emissionsfrei, digital und vollständig vom Risikofaktor Mensch losgelöst?«

Können Fahrverbote vermieden werden, wie sehen neue Mobilitätskonzepte für urbane und ländliche Räume aus? Ist die Million Elektroautos bis 2020 zu schaffen – und wie? Ladestation oder Elektroauto – was bringt den Durchbruch?

Der CSU-Verkehrsminister des Bundes - in besonderer Tradition der Partei - spricht eben bewusst nicht von einer "Mobilitätswende", sondern von einer "Antriebswende". Der Antrieb des Argumentes dahinter ist angesichts der arbeitsmarktpolitischen Sorgen naheliegend. Aber auch nur, wenn man glaubt, dass deutsche Ingenieure nach Verbrennungsmotoren und Software nichts mehr einfiele.

Sprecher aus der Bundespolitik, aus Vorstandsetagen, Kommunen und Verbänden wurden gewonnen, um den Teilnehmern die bestmögliche Grundlage für Entscheidungen zur Mobilität der Zukunft zu geben.

BICICLI Co-Gründer Jansen einziger Vertreter der Rad-Branche

Es wunderten sich selbst die Veranstalter, dass man noch auf keinen Mobilitätsdienstleister für die Radwirtschaft gestossen sei, den man einladen könne. Das wunderte uns - und wir sagten zu.

Prof. Dr. Stephan A. Jansen wird am Dienstag die radflottenbasierten Lösungen für gewerbliche, Mitarbeiter & Kundenverkehre sowie das Dienstradleasing für Unternehmen, Selbständige und Freiberufler vorstellen - vielleicht mit Hinweisen, dass die steuerliche Privilegierung nicht nur kompliziert, sondern auch falsch ansetzt: nämlich wie beim Dienstwagen auch weiterhin am Verkehrsträger, statt an der Mobilitätsform und seiner externen Effekte selbst.