BICICLI Wortmarke
fahrradfreundliche Arbeitgeber

Kooperation mit fahrradfreundliche Arbeitgeber

von Isabell Eberlein

Der ADFC vergibt die neue EU-weite Zertifizierung „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“. BICICLI berät Unternehmen zu Fahrradmobilität. Ab jetzt gibt es eine Kooperation.

Unternehmen, die den Radverkehr systematisch fördern und sich zertifizieren lassen, sind Gewinner: Sie profitieren von individuellen Maßnahmen und Handlungsempfehlungen, vom Imagegewinn und davon, dass die Infrastruktur für das Fahrrad deutlich günstiger ist als Parkplätze.

Seit 2017 vergibt der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) die neue EU-weite Zertifizierung „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“. Sophia-Maria Antonulas, Projektleiterin beim ADFC-Bundesverband, sagt: "Immer mehr Unternehmen erkennen den positiven Nutzen der Radverkehrsförderung. Die innerbetriebliche Fahrradkultur vereint gleich mehrere Vorteile: Sie ist modern, zukunftsorientiert und fördert die Mitarbeiterbindung sowie das Teamgefühl“, so Antonulas weiter. Zugleich kann ein Unternehmen beim betrieblichen Gesundheits-, Umwelt- und Mobilitätsmanagement punkten, insbesondere wenn es auch Dienstrad- Angebote macht.

BICICLI berät Unternehmen zu deren Mobilitätskonzepten und bietet umfassende Dienstleistungen zu Diensträdern und betrieblichen Radflotten inklusive Service, Wartung, Versicherung und Rücknahme der Räder an. Auch bauliche Änderungen, wie Abstellmöglichkeiten für Fahrräder werden mitkonzipiert, so wie eine Umstellung des Kantinenangebots für Radfahrer.

Lesen Sie mir über unsere Kooperation unter Partner&Hersteller.